Samsung verschiebt Markstart des Galaxy Fold

Tester berichteten vorab über Display-Probleme 1 Min. lesen
News samsung  / Niklas Ludwig
Samsung Galaxy Fold

Samsung hat offiziell angekündigt, den Marktstart des Galaxy Fold zu verschieben. Schuld an der Verschiebung sind vereinzelte Display-Probleme, die einige Redakteure und YouTuber bei ihrem Test zum Foldable erlebt haben.

Defekte Displays durch entfernte Schutzfolie

Das Samsung Galaxy Fold ist eines der ersten faltbaren Smartphones, doch anscheinend macht die Technik derzeit noch Probleme. Der Markstart war in den USA für den 26. April terminiert, dieser verschiebt sich vorerst auf unbekannte Zeit.

Samsung reagiert mit der Verschiebung auf die Erfahrungen einiger Tester, bei denen das Foldable mit Display-Problemen zu kämpfen hatte. Bei einigen Testern scheinen die teilweisen Ausfälle des Bildschirms mit einer entfernten Schutzfolie im Zusammenhang zu stehen. Andere Tester berichten hingegen von Problemen, die anscheinend vom Scharnier ausgelöst wurden.

Neuer Veröffentlichungstermin bisher unbekannt

Samsung gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass viele Tester das gewaltige Potenzial des Geräts sehen würden. Einige Tester hätten Samsung allerdings gezeigt, dass das Smartphone weitere Verbesserungen benötige, um die bestmögliche Benutzererfahrung zu garantieren. Nach bisherigem Wissensstand vermutet Samsung, dass die Fehler womöglich durch Druck auf das Scharnier im oberen Bereich zurückzuführen seien.

Bei einem Gerät wurden hingegen Substanzen im Galaxy Fold gefunden, die die Leistung des Bildschirms beeinflusst hätten. Samsung werde Maßnahmen ergreifen, um den Display-Schutz zu verstärken und zudem die Anleitung zur Pflege und Benutzung des Foldables überarbeiten. Das neue Veröffentlichungsdatum wird der südkoreanische Elektronik-Riese innerhalb der nächsten Wochen bekanntgeben.



Quelle : Samsung


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.