Stromverbrauch von Spielekonsolen bis zu 20 Mal höher als früher

E.ON analysiert den Energiebedarf verschiedener Konsolen 1 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig
Sony Playstation Foto: Jeshoots.com auf Unsplash

Der Energiekonzern E.ON hat sich den Stromverbrauch verschiedener Konsolengenerationen angeschaut. Während ältere Modelle vergleichsweise wenig Energie verbrauchen ist der Energiebedarf heutiger Konsolen bis zu 20 Mal höher.

PlayStation 3: Höchster Stromverbrauch aller Konsolen

E.ON zieht als bestes Beispiel für den gestiegenen Stromverbrauch von Spielekonsolen die PlayStation von Sony heran. Das erste Modell von 1994 verbraucht 5,84 kWh im Jahr bei einer täglichen Nutzung von zwei Stunden. Bei der PlayStation 3 steigt der jährliche Verbrauch auf 137,97 kWh an, was sich in Stromkosten von rund 40 Euro niederschlägt.

Spielekonsolen StromverbrauchE.ON hat den jährlichen Stromverbrauch verschiedener Konsolen und die daraus resultierenden Kosten analysiert. (Bild: E.ON)

Die aktuelle PlayStation 4 Pro verbraucht jährlich 119,72 kWh und kostet den Nutzer somit 34 Euro. Der höhere Stromverbrauch liegt in erster Linie an der deutlich besseren Grafik aktueller Spiele, die dementsprechend eine höhere Leistung benötigen.

„Zwar hat sich der Strombedarf der aktuellen Spielekonsolen im Vergleich zu den Gaming-Klassikern aus den 1990er Jahren deutlich erhöht, der Trend geht aber wieder hin zu stromsparenderen Geräten“, erklärt E.ON Geschäftsführer Philip Beckmann.

E.ON sieht bereits Anzeichen einer Kehrtwende: durch das Streamen von Spielen dürfte der Energieverbrauch von Konsolen in Zukunft deutlich sinken, da alle aufwendigen Berechnungen in der Cloud erfolgen. Google hat dieses Jahr beispielsweise seinen Spiele-Streaming-Dienst Stadia vorgestellt, der leistungsstarke Computer und Konsolen obsolet machen soll.

Spielekonsolen mit hohem Standby-Verbrauch

Bis sich solche Dienste in der Masse durchsetzen, empfiehlt E.ON die Spielekonsole nach dem Spielen aus der Steckdose zu ziehen. Im Standby-Modus verbrauchen die Xbox und PlayStation bis zu 15 kWh jährlich, was zu Stromkosten in Höhe von fünf Euro im Jahr führt.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.