XFMEXpress: Toshibas neues SSD-Format ist kaum größer als eine microSD-Karte

Alternative zu M,2- und BGA-SSDs 1 Min. lesen
News toshiba  / Niklas Ludwig
Toshiba XFMEXpress Größe

Toshiba hat mit XFMEXpress einen neuen SSD-Formfaktor entwickelt, bei dem das Laufwerk in etwa die Größe einer microSD-Karte besitzt. Die geringe Baugröße soll allerdings nicht zulasten der Leistung gehen, Toshiba verspricht Geschwindigkeiten wie bei PCIe-SSDs.

Klein und austauschbar

Der XFMEXpress-Standard soll Laufwerke mit Abmessungen von 18 x 14 x 14 Millimetern ermöglichen. Entsprechende Laufwerke wären somit kleiner als eine SD-Karte und etwas größer als eine microSD-Speicherkarte.

Toshiba will mit dem neuen Standard eine Alternative zu M.2- und BGA-SSDs anbieten und die Vorteile beider Formfaktoren vereinen. M.2-SSDs können zwar getauscht werden, sind aber größer als BGA-SSDs, die wiederum fest mit dem Mainboard verlötet sind.

Geschwindigkeiten von bis zu 4 GB/s

Toshiba stapelt bei den Laufwerken den Flash-Speicher, DRAM und Controller übereinander, um den kleinen Formfaktor zu erzielen. Das Laufwerk findet in einer Halterung Platz, die ein wenig an eine SIM-Halterung aus älteren Mobiltelefonen erinnert. Hierzu wird die Halterung geöffnet, das Laufwerk in diese eingeschoben und die Halterung anschließend wieder geschlossen.

Toshiba XFMEXpress

Die Speicherkarte wird mit zwei oder vier PCIe-Lanes angebunden. Aktuell wird nur PCIe 3.0 unterstützt, ein Upgrade auf PCIe 4.0 ist aber bereits in der Planung. In der Theorie sind mit vier PCIe 3.0-Lanes Geschwindigkeiten von 4 GB/s möglich. Die XFMEXpress-Laufwerke sollen im Automotive-Bereich, in Notebooks, Konsolen und IoT-Geräten zum Einsatz kommen.



Quelle : Toshiba


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.