Xiaomi patentiert Dual-Punch-Hole-Kameras

Versetzt angeordnete Selfie-Kameras für ein besseres AR-Erlebnis? 1 Min. lesen
News xiaomi  / Niklas Ludwig

Xiaomi könnte zukünftig Smartphones mit Dual-Punch-Hole-Kamera herausbringen. Der chinesische Smartphone-Hersteller hat bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) einen entsprechenden Schutzantrag eingereicht.

Xiaomi ordnet Selfie-Kameras versetzt an

Der Schutzantrag enthält mehrere Abbildungen von Smartphones, die auf der Vorderseite zwei Selfie-Kameras in verschiedenen Anordnungen zeigen. Xiaomi nutzt das aktuell immer häufiger verwendete Dual-Punch-Hole-Kamera-Design.

Xiaomi Punch Hole Kameras

Bei diesem wird der Bildschirm an einer Stelle für die Selfie-Kamera ausgestanzt. Diese Lösung nutzen immer mehr Hersteller, um das Notch-Design der Smartphones aus dem letzten Jahr zu umgehen. Nach aktuellen Wissenstand wird das Samsung Galaxy S10 ebenfalls eine Punch-Hole-Kamera nutzen.

Genauere Tiefeninformationen?

Der Unterschied, bei dem von Xiaomi zum Schutz angemeldeten Design besteht darin, dass der Hersteller die Kamera im linken sowie rechten Bildschirmbereich unterbringt. Die Selfie-Kameras sind somit stark versetzt angeordnet.

Womöglich könnte die Anordnung zur besseren Ermittlung von Tiefeninformationen genutzt werden, um bessere Augmented Reality-Erfahrungen zu ermöglichen. Samsung wird beim Galaxy S10+ aller Voraussicht nach ebenfalls eine Dual-Hole-Punch-Kamera nutzen, allerdings sitzen beide Kameras direkt nebeneinander in der gleichen Ausstanzung.



Quelle : letsgodigital


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.