Acer aktualisiert Predator-Notebooks auf Comet Lake-H und RTX Super

Refresh für Gaming-Notebooks 2 Min. lesen
News acer  / Tim Metzger
(Bild: Acer)

Viele Hersteller aktualisieren gerade ihr Notebook-Portfolio, da die neuen Intel-CPUs und Nvidia-GPUs vorgestellt wurden. Auch Acer stattet jetzt drei Modelle der Predator-Serie mit der neuen Technik aus. Hier sind die Details.

Acers Predator Triton 500, Triton 300 und Helios 300 bekommen ein Hardware-Update. Als Prozessor kommt im Triton 500 nun ein Intel Core i7 10750H zum Einsatz. Der neue Prozessor der Comet Lake-H-Serie bietet sechs Kerne, zwölf Threads und erreicht einen Boost-Takt von bis zu 5.0 GHz. Außerdem erhalten die neuen Grafikkarten von Nvidia Einzug. In der Höchstkonfiguration befindet sich neuerdings eine RTX 2080 Super.

Beim 15,6-Zoll-Display wird wieder ein IPS-Panel mit einer Bildwiederholfrequenz von 300 Hertz angeboten. Trotz der starken Ausstattung wiegt das Gehäuse des Gaming-Notebooks nur 2,1 Kilogramm und ist 17,9 Millimeter dünn. Für Preise ab 1.799 Euro startet das Triton 500 voraussichtlich im Mai.

Keine RTX Super-GPUs beim Triton 300 und Helios 300

Dem Predator Triton 300 spendiert Acer ebenfalls die neuen Intel-Prozessoren. Als Grafikkarte verbaut der Hersteller hier maximal eine RTX 2070, also nicht die neuen GPUs der Super-Serie. Bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und 1 TB an NVMe-SSD-Speicher können konfiguriert werden. Beim Bildschirm wird ein Full-HD-Display mit 144 Hertz angeboten. Wie das Triton 500 wiegt Acers Triton 300 gerade einmal 2,1 Kilogramm – das Metallchassis fällt mit einer Bauhöhe von 19,9 Millimetern ähnlich kompakt aus. Das Triton 300 ist voraussichtlich erst ab Juli verfügbar und kostet mindestens 1.299 Euro.

Der Bestseller unter Acers Gaming-Notebooks, das Predator Helios 300, wird jetzt günstiger. In der Basisausstattung für 1.099 Euro steckt im neuen Modell nämlich eine GTX 1650 Ti. Zuvor kostete die günstigste Konfiguration noch 1.499 Euro und kam mit einer GTX 1660 Ti daher. Da Acer im Zusammenhang mit dem aktualisierten Helios 300 von Intel-CPUs bis zum Core i7 10750H spricht, kommt als Kostenausgleich im Basismodell nun wohl nur ein neuer Core i5 zum Einsatz. In der maximalen Ausstattung sind eine RTX 2070, 32 GB Arbeitsspeicher und eine 1-TB-SSD verbaut. Auf das Acer Predator Helios 300 müssen Interessenten ebenfalls noch bis Juli warten.

Das Acer Predator Helios 300 (PH315-52-71TW) , ausgestattet u.a. mit einem Intel Core i7-9750H, 8 GB Ram, 1.000 GB PCIe SSD und einer GeForce GTX 1660Ti gibt es aktuell für 1.499,- € bei Amazon*

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.