AMD Ryzen 5000 Cezanne: Erste Infos zum Renoir-Nachfolger

Notebook-CPUs auf Zen 3-Basis 1 Min. lesen
News amd  / Tim Metzger
AMD-Ryzen-5-APU

AMDs neues Ryzen 4000-Lineup für Notebooks, alias Renoir, startet gerade erst auf dem Markt und nun kursieren bereits Gerüchte zur Nachfolgergeneration im Internet. Die Ryzen 5000-Serie für Notebooks heißt wohl Cezanne. Folgendes sollen die Prozessoren bieten.

Die Infos zu Cezanne stammen aus dem Forum der Webseite AnandTech. Dort posteten Nutzer Details zu unveröffentlichten Dell-Notebooks mit diesen AMD-Chips. Die Prozessoren sollen eine Strukturgröße von sieben Nanometern aufweisen und auf der Zen 3-Architektur basieren. AMDs aktuelle Renoir-Modelle werden ebenfalls mit sieben Nanometern gefertigt, verfügen aber noch über Rechenkerne mit Zen 2-Basis. Durch die neue Architektur ist trotz gleicher Strukturgröße also mit einem deutlichen IPC-Leistungsplus zu rechnen.

Voraussichtlich mit verbesserten Grafikchips

Ein weiteres Upgrade soll den Infos zufolge die integrierte Grafikeinheit der Cezanne-Chips erhalten. Der Hersteller verwendet wohl die RDNA 2-Architektur als Basis für die iGPU. Zusätzlich gibt es laut den geleakten Dell-Dokumenten dedizierte Navi-Grafikchips. Letzteres gilt vermutlich allerdings nur für leistungsstarke Gaming-Notebooks.

Wie es scheint, würde AMDs Ryzen 5000-Serie für Notebooks demnach mit Intels kommendem Tiger Lake-Lineup konkurrieren. Die neuen Notebook-CPUs von Intel werden ab Mitte 2020 erwartet und weisen eine Strukturgröße von zehn Nanometern auf – Intels zweite Notebook-Serie mit 14 Nanometern ist kürzlich bereits erschienen. Beide kommende Modellreihen decken voraussichtlich das Ultrabook-Segment (circa 15 Watt TDP) sowie den Markt für mobile High-End-Leistung (circa 45 Watt TDP) ab.


Quellen :

uzzi38 (Twitter)
AnandTech (Forum)
PCGH (Via)


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.