Asus kündigt neue Mainboards und BIOS-Updates für Ryzen 5000 an

Vorbereitung für den Start der AMD-CPUs 2 Min. lesen
News asus  / Tim Metzger
Bild: Asus ; Montage: Allround-PC

Nachdem AMD kürzlich die Desktop-Prozessoren der Ryzen-5000-Serie enthüllt hat, kündigt Asus passend dazu drei neue Mainboards mit 500er-Chipsatz und BIOS-Updates für die aktuellen Modelle an. Wir fassen die Infos folgend zusammen.

Die drei Mainboard-Neuheiten seien Asus zufolge für Systeme mit den in Kürze verfügbaren AMD-Prozessoren ausgelegt. Das Portfolio des taiwanischen Herstellers ergänzen künftig das ROG Crosshair VIII Dark Hero, das TUF Gaming X570 Pro (WiFi) und das ROG Strix B500-XE Gaming WiFi.

ROG Crosshair VIII Dark Hero

Mit dem ROG Crosshair VIII Dark Hero gelangt ein weiteres Mainboard der Oberklasse auf den Markt. Es setzt auf den AM4-Sockel sowie den X570-Chipsatz und bietet entsprechend Unterstützung für PCIe 4.0. Erstmals für ein Asus-Board mit diesem Chipsatz gibt es keinen Lüfter, sondern eine vollständig passive Kühlung. Der Namenszusatz Dark Hero spielt auf das schwarze, unauffällige Design des Mainboards an, doch eine RGB-Beleuchtung auf dem Chipsatz-Kühlkörper und der Anschlussabdeckung ist trotzdem vorhanden. In puncto Anschlüsse integriert Asus hinten viermal USB 3.2 Gen 1, siebenmal USB 3.2 Gen 2, einmal USB-C mit USB 3.2 Gen 2, 2,5-G- und Gigabit-Ethernet, Audioanschlüsse und Antennenstecker für das Wi-Fi-6-Modul.

TUF Gaming X570-Pro (WiFi) und ROG Strix B550-XE Gaming WiFi

Wie der Name verrät, kommt auch beim neuen TUF Gaming X570-Pro (WiFi) der X570-Chipsatz zum Einsatz. Auf dem sechslagigen PCB mit schwarz-gelbem Design befindet sich ein Chipsatz-Lüfter. PCIe 4.0, Wi-Fi 6, USB 3.2 Gen 2 und 2,5-G-Ethernet gibt es hier ebenfalls. Auch beim ROG Strix B550-XE Gaming WiFi sind diese Extras vorhanden, allerdings sind aufgrund des B550-Chipsatzes nur der oberste PCIe-x16-Slot und der oberste M.2-Steckplatz über PCIe 4.0 angebunden. Das B550-Modell ist komplett passiv gekühlt.

Verfügbarkeit und BIOS-Updates

Preise gab der Hersteller noch nicht bekannt, aber die drei AMD-Mainboards sollen voraussichtlich Ende Oktober verfügbar sein. Die dafür vorgesehenen Ryzen-5000-Prozessoren erscheinen am 5. November. Asus bietet zudem viele weitere Mainboards mit den 500er-Chipsätzen X570, B550 und A520 an. Für diese stellt der Hersteller BIOS-Updates in Aussicht, welche die Unterstützung für die neuen CPUs beinhalten. Konkret plant Asus bereits Updates für 42 Modelle, inklusive der drei Neuvorstellungen. Einige Modelle mit 400er-Chipsatz sollen zu einem späteren Zeitpunkt Beta-BIOS-Versionen erhalten.



Quelle : Asus (Pressemitteilung)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.