Beta-Version für Fritzbox bringt WPA3 und verschlüsselten Gastzugang

Höhere WLAN-Sicherheit durch neuen Verschlüsselungsstandard 2 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig
FRITZ!Box 6850 5G und FRITZ!Box 5550

AVM hat eine Beta-Version veröffentlicht, die auf gängigen Fritzbox Routern die WPA3-Verschlüsselung hinzufügt und das Gast-WLAN sicherer machen soll. Das Update ist als Labor-Version für fünf verschiedene AVM Router verfügbar.

WPA3 erhöht die Sicherheit gegenüber WPA2

WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2) war bisher der sicherste WLAN-Verschlüsselungsstandard, aber auch er ist nicht unknackbar. Inzwischen steht WPA3 in den Startlöchern, der sicherer sein soll als die zweite Generation.

FRITZ!Box 7590

Eine Beta-Version bringt den neuen Verschlüsselungsstandard jetzt auf verschiedene Fritzbox Router von AVM. Die Aktualisierung ist für die Fritzbox 7590, 7490, 6591 Cable, 6590 Cable und 6490 Cable verfügbar.

Bei diesen Routern handelt es sich teilweise um Modelle, die kein Wi-Fi 6 unterstützen. Die neue Verschlüsselung scheint somit nicht zwingend mit dem neuen WLAN-Standard zusammenzuhängen.

Öffentliche WLAN-Hotspots werden sicherer

Das Update führt außerdem die Opportunistic Wireless Encryption (OWE) ein. Diese soll die Kommunikation in öffentlichen WLANs verschlüsseln, sodass die Nutzung von offenen Hotspots sicherer wird. Zugangsdaten für den Verbindungsaufbau werden trotzdem keine benötigt.

Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung für verschlüsselte Telefonie, zudem lassen sich Online-Telefonbücher von der iCloud, MagentaCLOUD und von CardDAV-Anbietern nutzen. Die Verbesserungen im Überblick:

  • Mesh: Erweitertes Mesh-Steering verbessert die WLAN-Leistung mobiler Geräte
  • USB/Speicher: Unterstützung von aktuellen SMB-Versionen (SMBv2/v3)
  • FRITZ!Fon: Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
  • Telefonie: Unterstützung für verschlüsselte Telefonie
  • Telefonie: Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Telekom (MagentaCLOUD) sowie von CardDAV-Anbietern
  • Internet: DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen
  • System: Sprachauswahl in der Benutzeroberfläche

Beta-Version für Fritzbox installieren

Um das Update zu installieren, muss über die Benutzeroberfläche der Fritzbox der Menüpunkt „System/Update“ aufgerufen werden. Dort kann unter FritzOS-Datei die Aktualisierung mithilfe der Labor-Datei durchgeführt werden. AVM empfiehlt den Router vor dem Update auf die aktuelle Version zu aktualisieren, sicherheitshalber sollten außerdem die Einstellungen gesichert werden.



Quelle : AVM


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.