Canyon Commuter 2021: Neue Urban-Bikes ab 999 Euro vorgestellt

Klassische Stadträder ohne E-Antrieb 2 Min. lesen
News  / Tim Metzger
Bild: Canyon Bicycles

Der Koblenzer Fahrradhersteller Canyon Bicycles stellt die neuen 2021-Modelle der Commuter-Serie vor. Insgesamt sieben Stadtfahrräder sind jetzt verfügbar und die Preise starten bei 999 Euro. Näheres zu den Urban-Bikes mit überarbeitetem Design fassen wir hier zusammen.

Canyon bietet ein breites Portfolio an Fahrrädern an, darunter Rennräder, E-Bikes und eben Urban-Bikes. Letztere sind Trekkingräder mit anspruchsvollem Design, die für Touren in der Stadt ausgelegt sind. Fortbewegungsmittel mit Elektroantrieb erfreuen sich aktuell zwar großer Beliebtheit, fallen aber meist recht teuer aus. Beispielsweise das Canyon Commuter:ON kommt mit einem Preis in Höhe von 3.299 Euro daher. Für alle, die keinen E-Motor benötigen und nach einem leichteren, erschwinglicheren Urban-Bike suchen, gibt es die neuen Commuter-Modelle.

Commuter 5 (WMN) bis Commuter 8

Das Einstiegsmodell ist das Commuter 5 beziehungsweise das Commuter 5 WMN. Ersteres richtet sich mit seinem Diamantrahmen an Männer, während das Commuter 5 WMN für Frauen einen Trapezrahmen aufweist. Die beiden Modelle kommen ohne StVZO-Aussattung für 999 Euro daher, der Hersteller bezeichnet sie daher als „Naked Bikes“. Die StVZO-Ausstattung bringt wiederum das Commuter 6 (WMN) für 1.299 Euro mit sich. Laut Canyon umfasst diese eine Supernova-Beleuchtung, Schutzbleche und einen Gepäckträger. Sowohl das Commuter 5 (WMN) als auch das Commuter 6 (WMN) bieten eine 8-Gang-Nabenschaltung von Shimano sowie einen Gates-Riemenantrieb.

Für 1.599 Euro gibt es noch das Commuter 7 (WMN), bei dem eine 11-Gang-Nabenschaltung (Shimano Alfine) integriert ist. Selbigen Antrieb verwendet auch das Commuter 8, das Top-Modell der 2021-Serie. Das Commuter 8 wurde im Gegensatz zu den anderen Modellen nicht überarbeitet und kostet 2.399 Euro. Die Beleuchtung ist beim Commuter 6, 7 und 8 integriert und dynamobetrieben – beim Top-Modell sind zudem Schutzbleche und Gepäckträger im Rahmen integriert. Die Varianten mit Diamantrahmen sind in den Größen S bis XL erhältlich und die Varianten mit Trapezrahmen in XS bis M.

Gewicht, Farben und weitere Details

Unterschiede gibt es des Weiteren in puncto Gewicht und Farbauswahl. Canyons Commuter 5 wiegt 11,38 Kilogramm (kg) und ist in Grau verfügbar, das WMN-Modell ist minimal leichter mit 11,31 kg und in Senfgelb gehalten. Lediglich 13,11 kg bringt das marineblaue Commuter 6 auf die Waage, 12,96 kg hingegen das WMN-Modell, welches in Senfgelb oder Ankergrau angeboten wird. Jeweils 13,12 kg wiegen das Commuter 7 und Commuter 7 WMN – ersteres Rad gibt es in Senfgelb sowie Ankergrau, letzteres ist champagnerfarben. Mit 10,6 kg ist das Commuter 8 am leichtesten und das Modell gibt es unverändert in Grau oder Schwarz.

Alle genannten Fahrräder bieten Shimano-Scheibenbremsen. Die neue D-Form des Steuerrohrs soll nahtlos mit dem Cockpit zu einer einheitlichen Form verschmelzen, die Kabel verlegt der Hersteller intern für eine aufgeräumte Optik. Der ab dem Commuter 6 vorhandene Gepäckträger ist für eine Traglast von bis zu 15 kg ausgelegt und kann kompatible Ortlieb-Packtaschen aufnehmen. Weitere Infos zu den einzelen Urban-Bikes der neuen Commuter-Serie findet ihr auf der Canyon-Webseite, wo die Fahrräder auch jetzt bestellbar sind.

Quellen
  • Canyon Bicycles (Pressemitteilung)

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.