Das neue iPhone SE ist da: Dadurch wird es ein Apple-Kassenschlager

Was kann die günstige iPhone-Neuheit? 3 Min. lesen
News apple  / Tim Metzger
Bild: Apple

Apple bringt mit dem neuen iPhone SE das lang erwartete “Budget-iPhone” auf den Markt. Wie erwartet, ist das neue Apple-Handy eine Mischung aus dem iPhone 8 und iPhone 11. Genaue Details zur Ausstattung, Verfügbarkeit und den Preisen lest ihr jetzt.

Mit dem neuen iPhone SE erscheint ein frisches Modell im Apple-Portfolio, das zwar nicht allerlei Premium-Features aufweist, aber durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zum Verkaufshit werden könnte. Ab 479 Euro startet das neue iPhone in Deutschland.

Alte Schale, neuer Kern

Damit ist das neue iOS-Smartphone sogar etwas günstiger als das iPhone 8 aus 2017, welches aktuell in der Basisausstattung immer noch über 500 Euro kostet. Mit diesem Modell teilt sich das iPhone SE (2020) einige Komponenten, etwa das wasserdichte Gehäuse mitsamt Glasrückseite, den Akku und das Display. Vom ursprünglichen iPhone SE aus 2016 ist nur der Name übrig geblieben. Apple verwendet allerdings auch Bauteile der aktuellen iPhone 11-Serie. Vereinzelt schwirrten in den vergangenen Wochen bereits Eckdaten im Internet herum, doch nun herrscht Klarheit über die Spezifikationen.

Es verfügt über das altbekannte LC-Display mit 4,7-Zoll-Diagonale, dem klassischen 16:9-Format und breiten Rändern oben und unten. Das Gehäuse ist demnach sehr kompakt, sogar noch kompakter als beispielsweise ein Google Pixel 3a, allerdings fällt die Auflösung mit 1.334 x 750 Pixeln gering aus. Der Home-Button mit Touch ID feiert sein Comeback und entsprechend gibt es keine Gestensteuerung beim neuen iPhone.

Alle Farben des neuen iPhone SE. (Bild: Apple)

A13-Prozessor aus der iPhone 11-Serie

Als Prozessor steckt nicht mehr der alte Apple A9 oder gar der A11 aus dem iPhone 8 im neuen Modell, sondern der aktuelle A13 Bionic. Aufgrund der effizienten 7-Nanometer-Strukturgröße dürfte die Akkulaufzeit gegenüber dem iPhone 8 trotz identischer Kapazität (1.821 mAh) eigentlich länger ausfallen – auf der Produktseite heißt es aber nur „hält etwa so lange wie beim iPhone 8„. Wireless Charging wird unterstützt.

In puncto Kameras setzt Apple vorne auf eine Selfie-Kamera mit sieben Megapixeln und hinten auf eine einzelne Hauptkamera mit zwölf Megapixeln. Bei letzterer Kamera dürfte es sich um den gleichen Sensor wie im iPhone 11 handeln. Gute Foto- und Videoeigenschaften sind dem neuen iPhone SE also sicher, aber auf zusätzliche Kameras für Weitwinkel- oder Teleaufnahmen wurde verzichtet.

Das neue iPhone SE bietet hinten eine 12-MP-Kamera. (Bild: Apple)

Wie viel Arbeitsspeicher Apple verbaut, ist aktuell nicht klar, doch es dürften lediglich zwei oder drei Gigabyte sein. Wahlweise stehen 64, 128 oder 256 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung. Aktuelles iOS 13 ist ab Werk installiert und vermutlich sind Betriebssystem-Updates für mindestens drei, vier Jahre dem neuen Modell sicher.

Preise und Verfügbarkeit

Das Unternehmen aus Cupertino bietet das neue iPhone SE ab dem 17. April in den Farben Schwarz, Weiß und Rot zur Vorbestellung auf der Apple-Webseite an. Das Basismodell mit 64 GB Speicher kostet 479 Euro, mit 128 GB sind es 529 Euro und die 256-GB-Variante kostet 649 Euro. Frei verfügbar ist es dann ab dem 24. April.

Insgesamt bietet die zweite Generation des iPhone SE also viel Leistung, langjährige Updates, ein kompaktes Gehäuse und eine gute Hauptkamera. Der Startpreis erscheint demnach sehr fair und für viele Besitzer älterer iPhones dürfte es ein attraktives Angebot sein.



Quelle : Apple


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.