Dell UltraSharp 32 HDR: Erster Monitor mit 2.000 Mini-LEDs

OLED-Alternative auf 32 Zoll 2 Min. lesen
News dell  / Benjamin Lucks

Der Dell UltraSharp 32 HDR PremiereColor-Monitor ist der weltweit erste Computerbildschirm mit 2.000 Mini-LEDs. Die neue Technologie gilt als interessante Alternative zu OLED und könnte im Dell-Monitor besonders glänzen. Ein Schnäppchen ist das neue UltraSharp-Modell aber nicht.

Große Fernseher oder Monitore mit OLED-Technologie sind noch immer kaum bezahlbar. Viele Bewegtbild-Fans warten daher auf die Verfügbarkeit von alternativen Modellen mit Mini-LED-Technologie. Wie der Name bereits verrät, verfügen diese Modelle über geschrumpfte LEDs, die ein Bild ermöglichen sollen, das vergleichbar zu einer OLED-Anzeige ist. Im Vergleich zu LED-Monitoren bedeutet das also bessere Kontraste, eine höhere Leuchtkraft, sattere Farben und mehr dimmbare Zonen für HDR. Unter anderem will Apple zukünftig auf die neue Technologie setzen. Genau das bietet Dell nun mit dem UltraSharp 32 HDR-Monitor an. Im Notebook-Bereich machte dieses Jahr das MSI Creator 17 das Mini-LED-Debüt.

Der neue Monitor bietet eine Displaygröße von 32 Zoll und verfügt über 2.000 Mini-LEDs. Somit erreicht Dell diesen sehr hohen Wert weltweit als Erstes und stellt in seiner Pressemitteilung gleich eine weitere Weltneuheit vor. So verfüge der Monitor als erstes 32-Zoll-Modell über ein eingebautes Kolorimeter, durch welches die Farbgenauigkeit immer wieder kontrollierbar und optimierbar ist.

HDR und 4K-Auflösung

Auch sonst kann sich das Datenblatt des Dell UltraSharp 32 HDR PermiereColor sehen lassen. Das Panel soll Auflösungen bis 4K erreichen und den DCI-P3-Farbraum zu 99,8 Prozent abdecken. Darüber hinaus schreibt Dell den Monitor mit dem VESA DisplayHDR 1000-Standard aus. In puncto Design hält sich Dell trotz aller Neuigkeiten gewohnt schlicht. Das Display weist oben sowie an den Seitenrändern dünne Bildschirmränder auf, nur die Unterseite ist aufgrund installierter Dual-Lautsprecher recht dick.

Habt ihr Interesse am neuen Dell-Monitor, müsst ihr aktuell allerdings noch tief in die Tasche greifen. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 4.499 Euro richtet sich der Monitor wohl eher an professionelle Nutzer. Als Verkaufsstart spricht Dell vom 5. November 2020. Trotz des hohen Preises zeigt Dell, dass die neue Bildschirmtechnologie allmählich zur Realität wird. Wer also aktuell noch vor dem Kauf eines OLED-Fernsehers oder eines OLED-Monitors zurückschreckt, kann nun Mini-LED als Alternative im Auge behalten.



Quelle : Dell


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.