Flaggschiff trotz US-Embargo: Huawei P50 soll 2021 erscheinen

Neues Top-Smartphone geplant? 1 Min. lesen
News huawei  / Tim Metzger

Auf Huawei lasten weiterhin die US-Sanktionen, doch mittlerweile gibt es einige Ausnahmeregelungen für Zulieferer. Eines Berichts aus Südkorea zufolge plant der chinesische Hersteller die Veröffentlichung eines Huawei P50.

Da der Chip-Hersteller TSMC seit September keine Kirin-Prozessoren für Huawei mehr herstellen darf, war eigentlich davon auszugehen, dass die im Oktober vorgestellten Smartphones der Mate-40-Serie vorerst die letzten Top-Modelle von Huawei sein werden. Die südkoreanische Webseite The Elec berichtet nun über einen für die erste Jahreshälfte 2021 vorgesehenen Launch des Huawei P50. Die letzten Jahre enthüllte der Hersteller die neuen P-Modelle stets Ende März.

Dient der Kirin 9000 als SoC?

Derzeit bereiten sich Samsung und LG für die Produktion entsprechender OLED-Displays vor. Laut The Elec soll der von der Mate-40-Serie bekannte Kirin 9000 als Prozessor im nächsten Top-Smartphone zum Einsatz kommen. Huawei müsste dafür auf die vorhandenen Bestände zurückgreifen, daher ist nicht klar, ob für eine globale Verfügbarkeit genügend Chips bis September von TSMC produziert wurden.

HiSilicon Kirin 990 5G Prozessor

Erst kürzlich erhielt Qualcomm eine Ausnahmegenehmigung von den USA für die Belieferung von SoCs an Huawei, jedoch dürfen diese kein 5G unterstützen. Gegebenenfalls könnte Huawei in einigen Regionen also das P50 mit einem Snapdragon-Prozessor anbieten.

Weiterhin hat Huawei bei neuen Smartphones keinen Zugriff auf Google-Dienste und die Mobilsparte des Unternehmens steht wegen der US-Sanktionen weiterhin stark unter Druck. Zuletzt sah sich Huawei dazu gezwungen, die Tochtermarke Honor zu verkaufen, um diese vor den Auswirkungen der Sanktionen zu bewahren.


Quellen :

The Elec
WinFuture (Via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.