GeForce RTX 3080: 3.840 Shader und bis zu 20 GB GDDR6-Speicher

Erste Leaks zu Nvidias kommender Ampere-Generation 1 Min. lesen
News nvidia  / Niklas Ludwig

Nvidia könnte seine neuen Ampere-Grafikkarten in Form der GeForce RTX 3000-Serie bereits im März auf der GPU Technology Conference (GTC) vorstellen. Inzwischen sind erste Leaks aufgetaucht, die einen Ausblick auf eine mögliche RTX 3070 und RTX 3080 geben.

Ampere in 7 Nanometern

Die Nvidia Ampere-Grafikkarten werden voraussichtlich im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt. Gerüchte gingen bisher von bis zu 200 Megahertz höheren Taktfrequenzen aus. Der Chiptakt wird jedoch vermutlich nicht 2.200 MHz überschreiten.

Die GeForce RTX 3080 soll einen GA103 getauften Chip nutzen, der 3.840 Shader-Einheiten bietet. Nvidia soll der Grafikkarte bis zu 10 Gigabyte GDDR6-Videospeicher spendieren, die Gerüchte nennen sogar eine Variante mit 20 Gigabyte.

Asus ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti OC White Edition Aufgestellt

Während 10 Gigabyte durchaus realistisch erscheinen, wirken 20 Gigabyte für den Gaming-Bereich zu hoch angesetzt. Womöglich ist diese Option einer Quadro RTX 3080 für professionelle Einsatzzwecke vorbehalten. Der Grafikspeicher soll über ein 320 Bit breites Speicherinterface angebunden sein.

Der GA104 Chip soll die kleine GeForce RTX 3070 antreiben und etwas abgespeckt sein. Es ist die Rede von 3.072 Shader-Einheiten sowie 8 Gigabyte GDDR6-Speicher. Das Speicherinterface fällt mit 256 Bit ebenfalls geringer aus.

Vorstellung auf der GTC 2020?

Die Ampere-Grafikkarten könnten in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres erscheinen, sodass eine Vorstellung auf Nvidias GTC im Frühjahr realistisch wäre. Es ist außerdem möglich, dass die kleineren Grafikkarten der Ampere-Generation sogar schon in der ersten Jahreshälfte erscheinen könnten.



Quelle : Tweaktown


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.