GeForce RTX 3090 soll GDDR6X-RAM mit bis zu 1 TByte pro Sekunde nutzen

Offizielle Informationen aufgetaucht 2 Min. lesen
News nvidia  / Benjamin Lucks
KFA2 GeForce RTX 2060 Draufsicht Benchtable

Das Technologie-Unternehmen Micron hat in einem Dokument neue Informationen zur Nvidia GeForce RTX 3090 preisgegeben. Das neue Topmodell aus dem Hause Nvidia arbeite angeblich mit besonders schnellem GDDR6X-RAM. Die Erweiterung von GDDR6 soll Übertragungsraten von bis zu 1 Terabyte pro Sekunde erreichen. Hier lest ihr, welche Details über die Grafikkarte bekannt sind.

In einem PDF-Dokument hat das Unternehmen Micron Informationen über neue Grafikkarten preisgegeben. Zwar nahm Micron das Dokument inzwischen wieder offline, die ursprünglichen Entdecker von VideoCardz hosteten die Informationen in weiser Voraussicht aber selbst. In einer Gegenüberstellung von Speicherkonfigurationen tauchen hier technische Daten zum neuen GDDR6X-RAM auf, zu dem als Anwendungsbeispiel die Nvidia GeForce RTX 3090 genannt wird.

Das Topmodell der kommenden RTX 3000-Serie, die Nvidia mit dem Codenamen „Nvidia Ampere“ versieht, soll mit zwölf Gigabyte des neuen Speichers konfiguriert sein. Pro Pin erreiche GDDR6X dabei 21 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s), GDDR6 schafft es im Vergleich lediglich auf 18 Gbit/s. Die zwölf 8-Gbit-Chips könnten so zusammengenommen Übertragungsgeschwindigkeiten von 912 Gigabyte pro Sekunde bis 1 Terabyte pro Sekunde erreichen.

Noch größere Speicherkonfigurationen geplant?

Wie VideoCardz weiter ausführt, benötige die GeForce RTX 3090 hierfür ein Speicher-Interface mit einer Breite von 384 Bit. Das bedeutet, dass in der Kommunikation zwischen Grafik-RAM und GPU pro Taktzyklus 384 Bit übertragen werden können. Ein Beitrag im chinesischen Chiphell-Forum legt zudem nahe, dass mit der RTX 3090 noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Hier leakte ein Nutzer die Speicherkonfigurationen der Modelle aus Nvidias neuer Ampere-Serie.

Angeblich konfiguriere Nvidia die neuen Modelle mit acht Gigabyte und 16 Gigabyte bei 256 Bit und zehn Gigabyte, 20 Gigabyte und 24 Gigabyte bei 320 oder 384 Bit. Bestätigen sich diese Informationen, wird Nvidia neben der RTX 3090 also noch ein leistungsstärkeres Modell vorstellen – womöglich ein Titan-Modell. Ob der Nutzer Recht behält, wird sich voraussichtlich schon am 1. September zeigen. Zu diesem Datum hat Nvidia ein „Special Event“ für seine GeForce-Grafikkarten angekündigt. Die Präsentation findet somit noch vor der im Oktober gehandelten Präsentation von AMDs neuen Big Navi-Modellen statt. Diese werden mit ihrer neuen RDNA 2-Architektur als Alternative zu Nvidias neuen Top-Modellen gehandelt.


Quellen :

VideoCardz
Chiphell


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.