Gmail, Google Drive und Co.: An diese Logos müsst ihr euch wohl gewöhnen

Neue Designsprache bei Google 2 Min. lesen
News google  / Benjamin Lucks

Google schraubt mal wieder am Design seiner Logos! Zwar wurde das Icon vom Mail-Dienst Gmail erst vor wenigen Monaten aufgefrischt, nun ist der bekannte Briefumschlag mit seinem roten Rand kaum wiederzuerkennen. Das Redesign ist Teil des neuen Google Workspace und neben Gmail sind auch die Symbole von Google Drive, Google Calendar sowie einige weitere kaum wiederzuerkennen.

Für Unternehmen und Privatanwender hieß die Gesamtheit Googles‘ Web-Anwendungen bislang Gsuite. Darin enthalten sind unter anderem Gmail, Google Docs, der Google Calendar sowie Meet, Chat, Drive, Tabellen, Präsentationen, Formulare und Sites. Die Web-Anwendungen sind Cloud-basiert und eignen sich somit sehr gut zum gemeinsamen Arbeiten. In Unternehmen sind die Google-Dienste daher sehr beliebt, beispielsweise lassen sich mit Google Tabellen Zeitpläne gemeinsam erstellen und fortwährend bearbeiten.


Wie Google vor einigen Tagen ankündigte, wird die Gsuite bald umgenannt. Der neue Name lautet „Google Workspace“ und im Zuge der Umbenennung wird es auch neue Symbole geben. Diese gestalten sich im Vergleich zu den aktuellen Icons ein wenig abstrakter, enthalten dafür stets alle Google-Farben. Somit lässt sich zwar auf den ersten Blick erkennen, dass es sich bei der Anwendung um ein Google-Produkt handelt, nicht aber unbedingt welche Anwendung mit dem Symbol gemeint ist.

Viel Kritik in den Kommentarspalten

Beispielsweise lässt das Unternehmen im neuen Google Workspace den ikonischen Briefumschlag von Gmail fallen, in dem sich das „M“ für „Mail“ im Rand des gezeigten Briefes abzeichnet. Stattdessen gibt es nun ein großes „M“, das alle bekannten Google-Farben aufweist. An Schnittstellen überlappen sich die einzelnen Farben, wobei die Farbmischung nicht immer ganz korrekt zu sein scheint. Während das „Gmail-M“ noch einen klaren Buchstaben zeigt, sehen sich vor allem die Logos der Google Documents und des Google Calendar sehr ähnlich.

In den Kommentarspalten sprechen sich daher viele Nutzer gegen die Änderungen aus. Gerade auf dem Home-Screen, also am Smartphone, ließen sich die Logos nicht mehr mit einem Blick erkennen. Andere wiederum finden die neuen Symbole einfach optisch nicht sonderlich ansprechend. Dass Google erst kürzlich das Logo seiner Karten-App Maps auf das neue Design umgestellt hat, fällt dabei fast keinem auf. Hier zeigt Google schon länger nur noch eine Schleife, die eine Markierung auf der Karte symbolisieren soll. Darüber hinaus soll Google Maps demnächst einen Dark-Mode bekommen und zeigt seit neustem die aktuellen Corona-Fälle direkt auf der Karte an.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.