Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Google Fotos: Ab Juni 2021 kein kostenloser Cloud-Speicher mehr

Pixel-Besitzer sind nicht betroffen
Google hat angekündigt, dass Nutzer von Google Fotos ab Juni 2021 nicht mehr Bilder und Videos unbegrenzt mit hoher Qualität in die Cloud hochladen können. Besitzer von Pixel-Smartphones sind von dieser Änderung nicht betroffen. Mehr Details dazu lest ihr jetzt.

Über die sozialen Netzwerke und E-Mails informierte Google kürzlich über die geplante Änderung der Speicherrichtlinien von Google Fotos. Seit der Veröffentlichung des Dienstes im Jahr 2015 haben Nutzer über vier Billionen Fotos in der Google-Cloud gespeichert und wöchentlich kommen dem Unternehmen zufolge 28 Milliarden neue Fotos und Videos dazu. Google begründet das Ende der unbegrenzten Upload-Möglichkeit mit der wachsenden Speicher-Nachfrage.

Das Wichtigste im Überblick

Google liegt trotz dieser Änderung im Vergleich zu anderen Fotodiensten immer noch vorne, denn beispielsweise bei Apples iCloud gibt es kostenlos nur fünf Gigabyte Cloud-Speicherplatz. Wer jedoch ein Prime-Abonnement bei Amazon besitzt, kann bei Amazon Fotos Bilder unbegrenzt in voller Auflösung online sichern. Bei Videos ist der kostenlose Speicherplatz auf fünf Gigabyte limitiert.

Google schätzt, dass ab dem 1. Juni 2021 noch über 80 Prozent der Nutzer für rund drei weitere Jahre Bilder in der Cloud speichern können, bis die 15 Gigabyte gefüllt sind. Pünktlich zum Änderungszeitpunkt soll in Google Fotos eine neue Funktion bereitstehen, die Nutzern die einfache Verwaltung ihrer gesicherten Aufnahmen ermöglicht, indem es etwa vorschlägt, große Videos oder unscharfe Bilder zu löschen.

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^