Google Maps: Update bringt neues Design und mehr Details

So sieht die Karten-App bald aus 2 Min. lesen
News google  / Benjamin Lucks

Für Google Maps steht ein spannendes Redesign ins Haus, das nach neuen Menüs auch Änderungen an den Karten vorsieht. Dabei wird das Kartenmaterial nicht nur farbenfroher, sondern in manchen Gebieten auch detaillierter. Durch eine bessere Kennzeichnung des Terrains sollen Untergründe für Ausflüge ebenfalls besser ersichtlich sein.

Es ist gar nicht lange her, dass Google seinem Kartendienst Maps neue Menüs spendierte. Erst Anfang 2019 passte das Unternehmen die App in sein Material-Design ein und änderte die Schrift auf Product Sans. Wie Google jetzt auf seinem eigenen Blog verriet, stehen nun Design-Updates des Kartenmaterials an. Dabei verwendet Google eine neuartige Technik für die Farbzuordnung.

Eine „Computer Vision“ analysiere das Satellitenmaterial und teile dieses in Regionen mit Bergen, Wäldern, Eis und Zonen mit aridem Klima ein. Während solche Gebiete bislang nur in einheitliche Farben angezeigt werden, führt Google bald weitere Abstufungen in seine Karten ein. Ein dicht bewachsener Wald könne so in einem dunklen Grün erscheinen, während dünnere Waldgebiete heller erscheinen. Wie genau die neue Farbgestaltung ausschauen soll, zeigt Google an folgenden Beispielen.

Detaillierte Karten in Stadtgebieten

Neben der erweiterten Farbwiedergabe in der Natur wird Google auch die Darstellung von Stadtgebieten in Maps verbessern. Maßgeblich will das Unternehmen dabei Straßen in genauer Breite und Form darstellen. Zusätzlich soll Maps zukünftig Bürgersteige, Kreuzungen und Fußgänger-Inseln auf und um Straßen anzeigen. Vorerst werden diese detaillierten Straßenkarten aber nur in San Francisco, London und New York City zur Verfügung stehen.

Quelle: Google

Wann ihr die detaillierteren Karten auch hierzulande nutzen könnt, bleibt abzuwarten. Schließlich steht in Deutschland nicht einmal Google Street View in ländlichen Gebieten und kleineren Städten bereit. Grund sind hierzulande strengere Auflagen, die das Aufnehmen von Panoramafotos betreffen. Ob Google Innenstädte für seine neuen Karten selbst ausmessen oder Stadtpläne analysiert, verrät das Unternehmen nicht. Zumindest die neuen Farben solltet ihr in der nächsten Zeit in der App sehen können. Üblicherweise verteilt Google Updates für seine eigenen Apps nach und nach für alle Nutzer. Beim Test mit einem Google Pixel 3XL ließen sich noch keine Unterschiede erkennen.


Quellen :

Google
Bayrischer Rundfunk


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.