Google Pixel 4a angekündigt: Kompakter Midranger mit Top-Kamera

Das günstige Android-Smartphone ist offiziell 3 Min. lesen
News google  / Tim Metzger
Bild: Google

Google stellte mit dem Pixel 4a den verspäteten Nachfolger des Pixel 3a nun offiziell vor. Erneut handelt es sich um ein günstiges Mittelklasse-Smartphone, das mit einer kompakten Größe, langem Update-Support und guter Kameraqualität überzeugen möchte.

Das Google Pixel 4a sollte ursprünglich bereits im Frühjahr starten, doch der US-amerikanische Suchmaschinengigant verschob die Enthüllung bis zum heutigen 3. August. Der Name suggeriert eine abgespeckte Variante des Google Pixel 4 (Test), allerdings hat das Smartphone mit diesem lediglich die rechteckige Form des hinteren Kameramoduls gemein. Vielmehr handelt es sich um eine verbesserte Variante des Pixel 3a, welches im Mai 2019 erschien. Eine größere XL-Variante gibt es vorerst nicht, doch diese soll wohl im Herbst mit 5G-Unterstützung folgen.

Deutscher Marktstart erst in zwei Monaten

Ab dem 1. Oktober ist das Pixel 4a für 349 Euro (340,20 Euro gemäß der MwSt.-Senkung) in Deutschland verfügbar. Vorbestellungen sind ab dem 10. September möglich. Hierzulande erscheint es als 128-Gigabyte-Variante mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher. Wie für die Pixel-Smartphones üblich, lässt sich der Speicherplatz nicht erweitern. Der Vorgänger ist mittlerweile auf unter 270 Euro gefallen, kostete allerdings zum Start 399 Euro mit 64 Gigabyte. Google konkurriert zu diesen Preisen mit Alternativen wie dem Moto G 5G Plus und dem OnePlus Nord.

Mit einer Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll zählt das neue Pixel 4a eindeutig zu den kompakteren Smartphones. Google setzt auf ein OLED-Display im 19,5:9-Format und mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln (Full-HD+). Die Ränder sind im Vergleich zum Pixel 3a (Test des XL-Modells) merklich geschrumpft und die 8-Megapixel-Frontkamera befindet sich neuerdings in einem Punch-Hole nahe der oberen linken Bildschirmecke. Die Bildwiederholfrequenz des Smartphones beträgt reguläre 60 Hertz. Selbst in dieser Preisklasse gibt es bereits mehrere Konkurrenzmodelle mit 90 Hertz.

Bild: Google

Das Gehäuse besteht erneut aus Kunststoff, wiegt 143 Gramm und misst 144 x 69,4 x 8,2 Millimeter. Ein Kopfhöreranschluss, USB-C und Stereolautsprecher sind vorhanden. Auf der Rückseite befindet sich ein kapazitiver Fingerabdrucksensor und die Hauptkamera.

Eine Hauptkamera mit reichlich Software-Optimierung

Bei der einzelnen Hauptkamera kommt erneut der von anderen Pixel-Modellen bekannte 12-Megapixel-Sensor zum Einsatz. Die Kamera ist optisch stabilisiert, bietet einen Dual-Pixel-Autofokus und eine Blende von f/1.7. Dank Googles starker Kamera-Software dürfte die Fotoqualität erneut auf Augenhöhe mit Oberklasse-Smartphones sein. Vor allem soll sie bei Nachtaufnahmen und einer hohen Dynamik punkten. Der Astrofotografiemodus ist ebenfalls dabei.

Intern ist ein Qualcomm Snapdragon 730G verbaut. Der Mittelklasse-SoC steckt unter anderem im Xiaomi Mi Note 10 (Test). Er ermöglicht die Unterstützung von Bluetooth 5.0, NFC, WLAN-ac (Wi-Fi 5) und LTE. Googles schlichte Pixel-Variante von Android 10 ist ab Werk installiert. Das Unternehmen verspricht drei Jahre Updates für das Smartphone. Die Modelle der Pixel-Serie erhalten stets die neuesten Android-Versionen zuerst.

Die Akkukapazität des Pixel 4a beträgt 3.140 Milliamperestunden. Für einen vollen Tag sollte dies wahrscheinlich genügen. Kabelloses Laden unterstützt das Google-Handy nicht, aber immerhin Schnellladen mit 18 Watt.

Was ist neu und an wen richtet sich das Pixel 4a?

Zusammengefasst bietet das neue Smartphone gegenüber dem Pixel 3a ein verändertes Design mit leicht größerem Display und entsprechend größerem Akku und einen etwas schnelleren Prozessor. Besondere Neuerungen gibt es beim Pixel 4a nicht. In Anbetracht der Ausstattung ist es nicht unbedingt ein Preis-Leistungs-Kracher. Es richtet sich vielmehr an eine Zielgruppe, die nach einem kompakten und aktuellen Android-Handy sucht.

Ebenfalls dürfte es für Fans von möglichst unverändertem Android interessant sein, da der Android One-Markt stark geschrumpft ist. Des Weiteren stellt Google nicht Prozessorleistung in den Vordergrund, sondern die Kameraleistung. Zusätzliche Linsen für Tele-, Makro- oder Weitwinkelaufnahmen fehlen allerdings.

Übrigens verkündete Google auch, dass in diesem Jahr noch zwei weitere Smartphones folgen sollen: das Pixel 4a (5G) und das Pixel 5, welches ebenfalls 5G unterstützen soll. Näheres zu den Modellen erfahren wir wohl im Herbst.


Quellen :

Google Store (Produktseite)
Google (Blog)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.