Honor 30 Pro: TENAA verrät Ausstattung noch vor Release

Neues Flaggschiff der Huawei-Tochter 2 Min. lesen
News honor  / Tim Metzger

Die Honor 30-Serie wird eigentlich erst am 15. April vorgestellt, aber Details zum Honor 30 Pro sind bereits jetzt schon bekannt. Einträge der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA listen vorab die Spezifikationen des kommenden Top-Smartphones auf.

Das Honor-Smartphone trägt die Modellnummer EBG-AN00, wird bei der TENAA aber auch als EBG-AN10 und EBG-TN00 gelistet. Fotos gibt es keine, doch die Abmessungen betragen 160,3 x 73,6 x 8,6 Millimeter und das Gewicht liegt bei 186 Gramm. Als Display dient ein 6,57 Zoll großes OLED-Panel. Es löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln bzw. Full-HD+ auf und bietet ein Format von 19,5:9.

Aktueller Top-Prozessor und erweiterbarer Speicher

Als Prozessor dient ein Kirin 990 5G, welcher auch im Huawei P40 und P40 Pro werkelt. Der Oberklassechip taktet mit bis zu 2,84 Gigahertz. In einem Geekbench-Leak erreichte das Honor 30 Pro dadurch 3.876 Punkte Single Core-Punkte und 12.571 Multi Core-Punkte. An Arbeitsspeicher sind entweder acht oder zwölf Gigabyte verbaut, beim Massenspeicher sind es 128 oder 256 GB – ein NM-Card-Slot ist zudem vorhanden.

Die Akkukapazität beträgt minimal 3.900 Milliamperestunden. Vermutlich wird das Handy also mit einem 4.000-Milliamperestunden-Akku vermarktet. Durch eine andere Zertifizierung von der Behörde 3C wurde bekannt, dass ein 40-Watt-Ladegerät wohl im Lieferumfang enthalten sein wird.

Hauptkamera des Huawei P40 (Pro)

Eine starke Kameraausstattung gibt es ebenfalls. Die Frontkamera löst mit 32 Megapixeln auf und befindet sich vermutlich in einem Punch-Hole. Hinten sind wiederum vier Kameras verbaut. Auf einem geleakten Bild ist das Kameramodul des Smartphones zu sehen.

Ein geleaktes Renderbild zum Honor 30 Pro (Bild: GSMArena)

Demnach besteht es aus einer Periskop-Telekamera und verwendet einen Sony IMX 700 als Sensor für die Hauptkamera. Dieser Sony-Sensor löst mit 50 Megapixeln auf, wird auch beim P40 und P40 Pro verwendet und setzt auf eine RYYB-Farbmatrix. Bei den anderen zwei Kameras dürfte es sich um eine Weitwinkelkamera und einen Tiefensensor handeln.

Als Betriebssystem ist Android 10 installiert, doch wie bei aktuellen Huawei-Modellen wird das Honor 30 Pro ohne Google-Dienste ausgeliefert. Obwohl die Ausstattung recht ähnlich ist, dürfte der Preis leicht unter dem P40 und P40 Pro liegen. Bereits das Honor 20 und Honor 20 Pro boten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.



Quelle : Gizmochina


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.