Huawei stellt neue Wearables für Designliebhaber vor

In Kooperation mit Gentle Monster & Porsche Design 3 Min. lesen
News huawei  / Leon Klein
Bildmaterial: Huawei

In Zusammenarbeit mit Gentle Monster und Porsche Design bringt Huawei neue Wearables auf den Markt. Zum einen präsentiert der Hersteller die zweite Generation seiner Smartglasses und zum anderen eine speziell designte Version der Huawei Watch GT 2.

Neben dem Huawei Mate 40 Pro (News), hat Huawei weitere Wearables vorgestellt. Den Anfang machen dabei die smarte Brillen, welche in Zusammenarbeit mit Modelabel Gentle Monster designt wurden. Neben ihrer Optik sollen die Wearables auch in Sachen Funktionsumfang glänzen.

Die Gentle Monster x Huawei Eyeweare II

Die Brille wird in zwei Ausführungen und insgesamt vier verschiedenen Varianten angeboten. Hierbei kann zwischen Sonnenbrillen oder Versionen mit optischen Gläsern gewählt werden. An den Bügeln der Brille kommen laut Hersteller besonders flexible Titanscharniere zum Einsatz. Diese sollen dem Tragekomfort zugutekommen, der auch von einer ergonomischen Bauweise sowie dem geringen Gewicht von maximal 48 Gramm profitieren soll.

Darüber hinaus befindet sich an den Bügeln die Steuerung der Smartglasses.. Mit verschiedenen Berührungen lassen sich die einzelnen Funktionen der Brille konfigurieren. Ein Swipe entlang des Bügels lässt den Nutzer entweder Titel überspringen oder die Lautstärke der integrierten Lautsprecher anpassen.
Letztere verfügen jeweils über einen einzelnen dynamischen Treiber. Huawei betont dabei die zielgerichtete Schallsteuerung, welche den Träger ungestört Musik hören lassen soll. Des Weiteren ist es auch möglich mit der Brille zu telefonieren.

Betrieben wird das Gerät von einem 85 Milliamperestunden-Akku. Nach den Angaben des Herstellers soll Musik ca. 5 Stunden über die Brille abgespielt werden können, während Telefonate die Nutzungsdauer auf 3,5 Stunden Sprechzeit verringern.

Zum Lieferumfang der Smartglasses gehört ein Lade-Case. Dieses unterstützt sowohl kabelloses Schnellladen als auch den Anschluss via USB Typ-C. Darüber hinaus gibt es mittels einer dreifarbigen LED Auskunft über den Akkuladestand.

Porsche Design Huawei Watch G2

Dieses Modell ist eine weitere Iteration der regulären Huawei Watch G2, welche vor allem Sportlern zahlreiche Features bietet. Unter anderem schließt das sechs verschiedene Sensoren ein, welche sowohl die Körperaktivität des Nutzers als auch die Umgebungsbedingungen überwachen. Dazu zählen unter anderem ein Gyroskop- und optischer Herzfrequenzsensor. Die Watch G2 ist darüber hinaus bis 50 Meter Tiefe wassergeschützt und kann somit auch beim Schwimmen getragen werden.

Für die neue Gestaltung der Smartwatch hat sich Huawei mit Porsche Design zusammengetan. Die Uhr sieht in ihrer neusten Version nicht nur an sich anders aus, sondern bietet speziell designte Ziffernblätter für Porsche-Enthusiasten. Softwareseitig werden über 100 Trainingsmodi und Funktionen, wie die Schlafüberwachung, unterstützt. Huawei bewirbt in diesem Zusammenhang noch einmal besonders den Golf- und Ski-Modus.

An der Hardware-Front verspricht der Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen. Muss die Uhr aufgeladen werden, kann dies kabellos erfolgen. Das 1,39 Zoll große OLED-Display wird dabei von Saphirglas geschützt. Des Weiteren besteht das Gehäuse aus Titan und dessen Rahmen wird von dem Porsche Design Schriftzug geziert.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden Sonnenbrillen der Gentle Monster X Huawei Eyewear II-Serie sind ab sofort zu einem Preis von jeweils 329 Euro verfügbar. Die Modelle mit transparenten Gläsern sind ab Ende November zu einem Preisen von 299 bis 329 Euro im Handel erhältlich. Bis zum 9. November profitieren Kunden von sechs Monaten kostenlosem Zugang zu Huawei Music, wenn die Brille im Huawei Store bestellt wird.

Die Porsche Design Huawei Watch GT 2 wird es ab November zu einem Preis von 695 Euro zu kaufen geben.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.