Medion Erazer Hunter X10: Aldi bietet neue Gaming-PCs an

Erhältlich ab dem 28. Mai bei Aldi Nord und Süd! 2 Min. lesen
News aldi  / Leonardo Ziaja

Beim Discounter Aldi gibt es bald in den Süd- und Nord-Filialen neue Computer der Marke Medion zu kaufen. Neben einem günstigen Einsteigermodell mit AMD Ryzen Prozessor gehen auch zwei Gaming-PCs an den Start.

Medion Akoya E32006

Für Einsteiger gibt es ab dem 28. Mai den Akoya E32006 zum Preis von 399 Euro bei Aldi Süd. Der Multimedia-Rechner bietet einen AMD Ryzen 3 3200G Prozessor mit einer integrierten Radeon Vega 8 Grafikeinheit. Die CPU bietet vier Kerne bei vier Threads und arbeitet mit bis zu 4,0 GHz. Dazu gibt es eine PCIe SSD mit bis zu 256 Gigabyte Speicher sowie 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher mit bis zu 2.666 MHz. Weitere Features sind 1x USB 3.1 Gen2 Typ-C Anschluss auf der Rückseite, ein Intel Wireless-AC 3165 Modem für schnelles Wi-Fi sowie 6-Kanal High-Definition-Audio. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home installiert.

Medion Erazer Engineer X10

Für Gamer ist der neue Erazer Engineer X10 schon eher interessant, der ab dem 28. Mai bei Aldi Nord und Aldi Süd zum Preis von 1.199 Euro erhältlich ist. Das Komplettsystem bietet einen Intel Core i5-9400 Prozessor, der sechs Kerne bei sechs Threads bietet und mit bis zu 4,1 GHz taktet. Dazu gibt es 16 Gigabyte DDR4-2666 RAM und eine GeForce RTX 2070 AERO von MSI mit 8 Gigabyte GDDR6 Speicher.

Für genügend Spiele stehen eine 512 GB PCIe SSD sowie eine 1 TB HDD zur Verfügung. Als Mainboard kommt ein MSI MAG Z390 MORTAR zum Einsatz, welches eine Vielzahl an Anschlüssen mit sich bringt – darunter beispielsweise 1x USB 3.1 Gen2 Typ-C. Als Stromversorgung verbaut Medion ein Seasonic Focus Plus Gold Netzteil mit bis zu 550 Watt. Ihren Platz findet die Hardware in einem InWin 301 (Test) Gehäuse.

Medion Erazer Hunter X10

Mit dem Erazer Hunter X10 legt Medion noch eine Schippe obendrauf. Der High-End-Gaming-PC startet ebenfalls am 28. Mai bei Aldi Nord und Aldi Süd, kostet dann allerdings stolze 2.599 Euro. Im Inneren sitzt ein Intel Core i9-9900K mit acht Kernen, 16 Threads und bis zu 5,0 GHz im Turbo. Dazu gibt es 32 Gigabyte DDR4 Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz und RGB-Beleuchtung von Patriot, eine 1 Terabyte PCIe-SSD sowie eine 4 Terabyte HDD.

Für flüssige Games soll eine Nvidia GeForce RTX 2080 Super mit 8 GB GDDR6 Speicher sorgen. Als Mainboard kommt ein MSI MPG Z390M Gaming Edge AC zum Einsatz, zur Kühlung setzt Medion auf eine Alphacool Eisbaer 120 All-in-One-Wasserkühlung inklusive In Win Polaris 120mm-Lüfter. Für die Stromversorgung ist ein Seasonic Focus GX-750 Netzteil verantwortlich. Als Gehäuse setzt Medion beim Erazer Hunter X10 auf ein In Win 101 (Test). Weitere Features: Intel I219-V Gigabit-Netzwerkcontroller, 8-Kanal High-Definition-Audio, WLAN-AC Modem. Das Betriebssystem ist auch hier Windows 10 Home.


Quellen :

Medion 1
Medion 2


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.