Monitore, Mainboards, PCs und Co. – die idealen MSI-Geschenke (Werbung)

Geschenke-Guide für MSI-Produkte 3 Min. lesen
News msi  / Tim Metzger

Ihr sucht noch nach einem passenden (Selbst-)Geschenk für Weihnachten? MSI hat 2020 zahlreiche Produkte auf den Markt gebracht, die das Gamer-Herz höher schlagen lassen. Der Hersteller hat deshalb einen Geschenke-Guide erstellt, der Empfehlungen aus verschiedensten Kategorien bereithält.

Ein neuer Gaming-Monitor soll her? Diesbezüglich bietet MSI beispielsweise den Optix MAG272CQR an. Der Curved-Bildschirm mit 27-Zoll-Diagonale löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf und bietet eine Bildwiederholfrequenz von 165 Hertz. Die Reaktionszeit wird mit lediglich einer Millisekunde angegeben und FreeSync beherrscht der Monitor auch. Das matte VA-Display weist eine Krümmung von 1.500R, große Blickwinkel und eine Maximalhelligkeit von 300 Nits auf. Die unverbindliche Preisempfehlung des Monitors beträgt 400 Euro.

Möchtet ihr stattdessen lieber einen flachen IPS-Monitor, lohnt sich ein Blick auf den Optix MAG274QRFDE-QD. Er ist im Vergleich zum MAG272CQR sehr ähnlich, deckt aber dank Quantum Dots mehr Farben ab. Des Weiteren ist er G-Sync-kompatibel und hat zudem einen USB-C-Anschluss mit an Bord. Offiziell kostet dieses MSI-Modell 449,99 Euro.

Neue MSI-Hardware gefällig?

Diverse PC-Bauteile gehören ebenfalls zum Sortiment von MSI. Unter anderem haben wir dieses Jahr das MPG Gungnir 110R getestet, ein schicker Midi-Tower mit vier vormontierten ARGB-Lüftern und Hartglas-Elementen. Das überzeugende Gehäuse kostet knapp unter 100 Euro. Auch die MAG Coreliquid 360R hatten wir vor ein paar Monaten im Test. Die All-in-One-Wasserkühlung mit 360-Millimeter-Radiator und drei ARGB-Lüftern punktete mit einer guten Kühlleistung, schneller Montage und einer alternativen Pumpenplatzierung. Sie kostet momentan rund 130 Euro.

MSI-MPG-Gungnir-110R-Midi-Tower-Gehäuse-2

Steht bei euch demnächst ein Prozessor-Upgrade an? Dann benötigt ihr auch ein passendes Intel- oder AMD-Mainboard. Eine gehobene Option für aktuelle Intel-CPUs ist das MSI MEG Z490 ACE (Test). Die Platine weist viele Kühlelemente, zahlreiche Speicheranschlüsse, aktuelle Funkstandards und verstärkte Steckplätze auf und kostet circa 340 Euro. Baut ihr stattdessen ein günstiges AMD-System, lohnt sich das MSI MAG B550 Tomahawk (Test). Dessen Preis beläuft sich auf rund 160 Euro und es bietet dafür eine gute Ausstattung: PCIe-4.0-Unterstützung, zwei M.2-Slots, USB-C und Unterstützung für die neuen Ryzen-5000-Prozessoren.

Für Gamer, die weniger Lust auf Basteleien haben, gibt es alternativ Komplett-PCs von MSI. Ein kompaktes Modell ist der MEG Trident X 10th, dessen 10-Liter-Gehäuse nur ungefähr so groß wie eine PlayStation 5 ist. Darin steckt wahlweise ein Intel Core i7 oder Intel Core i9 der zehnten Generation. Hinsichtlich der Grafikkarte gibt es mehrere Optionen von einer RTX 2070 bis zu einer RTX 3080. Je nach Konfiguration sind 16 bis 64 Gigabyte Arbeitsspeicher und maximal eine 2-TB-SDD und eine 2-TB-HDD verbaut. Eine Übersicht der verschiedenen Konfigurationen erhaltet ihr auf der offiziellen Produktseite.

Für Home-Office-Tätigkeiten oder als Media-Center-PC eignet sich übrigens der Cubi 5 10M. Er ist nochmal deutlich kompakter und passt sogar hinter Monitore per VESA-Halterung. Der Mini-PC kommt mit effizienten Notebook-Prozessoren von Intels Comet-Lake-U-Serie (zehnte Generation) daher und ist bereits ab rund 250 Euro erhältlich. Weitere Produkte wie MSI-Notebooks, -Grafikkarten und -Peripherie findet ihr auf der MSI-Webseite.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.