Neuer Google Assistant bekommt Rollout für Deutschland

Neue Funktionen und Verarbeitung auf dem Gerät 2 Min. lesen
News google  / Benjamin Lucks

Google startet offenbar den Rollout des neuen Google Assistant in Deutschland. Bislang stand das wohl größte Funktionsupdate für Googles Sprachassistenten nur in englischer Sprache zur Verfügung und ließ sich hierzulande nur mit einigen Umständen ausprobieren. Als wohl wichtigste Neuigkeit verarbeitet Google Spracheingaben fortan auf den Devices selbst.

Der Google Assistant besitzt schon jetzt einen großen Funktionsumfang. So kann der Sprachassistent euer Smart Home steuern und dabei sogar auf Rückfragen eingehen. Beispielsweise könnt ihr nach dem Namen einer Person fragen und euch anschließend per Folgefrage nach dem Alter erkundigen. Hiermit tun sich andere Sprachassistenten noch immer schwer. Wie Androidpolice berichtet, habe Google in der Ankündigung des Pixel 4a vom Rollout des neuen Google Assistant in Deutschland gesprochen.


Wie ihr im obigen Video sehen könnt, bringt dieser etliche neue Funktionen mit sich. Am interessantesten ist womöglich die textbasierte Suche in Aufnahmen des Audiorekorders. Habt ihr beispielsweise ein Gespräch mitgeschnitten und erinnert euch, dass der Gesprächspartner mittendrin von einem guten Restaurant sprach, könnt ihr über den Begriff „Restaurant“ an die entsprechende Stelle gelangen. Darüber hinaus soll der Assistant deutlich flüssiger funktionieren und noch besser auf Folgefragen reagieren.

Erkennung ohne Cloud-Anbindung

In der Präsentation der letztjährigen Google I/O demonstrierte eine Mitarbeiterin den neuen Assistant mithilfe eines ganzen Arsenals an Fragen. Dabei musste sie weder ständig das Schlagwort „Ok Google“ äußern, noch immer wieder einen Knopf zur Sprachaufnahme drücken. Befehle erkannte das zur Demonstration genutzte Google Pixel 4 zudem binnen weniger Sekunden und orientierte seine Reaktionen dabei sogar auf Ereignisse auf dem Smartphone. So ließ sich auf eine eingegangene Nachricht einfach mit „Antworte XYZ“ reagieren. Dabei verstand der Assistant, dass er eine Antwort auf die eingegangene Nachricht schreiben sollte.

Den demonstrierten Zuwachs an Schnelligkeit soll der Google Assistant vor allem dadurch haben, dass die Spracheingaben noch auf dem Gerät verarbeiten werden. Aktuell ist dafür immer ein Upload der aufgenommenen Dateien in die Google-Cloud vonnöten und gerade bei langsamen Internetverbindungen ist der Assistant recht träge. Genaue Informationen zum Rollout des neuen Google Assistant in Deutschland wird Google voraussichtlich noch heute, also am 30. September, um 20 Uhr preisgeben. Dann stellt Google neue Hardware wie das Google Pixel 5 vor – da über das neue Google-Smartphone schon so ziemlich alles geleakt wurde, ist der Assistant vielleicht doch ein Grund zum Einschalten. Hier gelangt ihr direkt zum Live-Stream!


Quellen :

AndroidPolice
XDA-Developers


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.