Nvidia RTX 3000: Preisspekulationen zu den Ampere-Grafikkarten

Bis zu 50 Prozent mehr Leistung für 50 Prozent mehr Geld? 2 Min. lesen
News nvidia  / Tim Metzger
ASUS ROG Strix RTX 2070 Schriftzug

In weniger als zwei Wochen stellt Nvidia die neuen Gaming-Grafikkarten der RTX 3000-Serie vor. Wie viel die GPUs mit Ampere-Architektur kosten werden, ist unklar, doch es gibt erste Spekulationen zu den Preisen. Erwartet uns ein erneuter Preissprung?

Am 1. September hat das Warten ein Ende und Nvidia lässt den Vorhang fallen. Den Launch der RTX 3000-Serie kündigte das Unternehmen kürzlich erst an, doch bislang gibt es noch keine offiziellen Hinweise zu den Features der neuen Grafikkarten. Anhand der bisherigen Leaks ist von einer bis zu 50 Prozent höheren Leistung gegenüber der RTX 2000-Serie auf Turing-Basis auszugehen.

Abseits der Leistung ist der wohl wichtigste Kauffaktor einer Grafikkarte der Preis. Die Preise der verschiedenen RTX 3000-Modelle nennt Nvidia natürlich erst bei der Präsentation, allerdings heizten zwei Hardware-Enthusiasten auf Twitter nun schon die Spekulationen durch Preiseinschätzungen an. Twitter-Nutzer @ghost_motley tippt auf einen deutlichen Anstieg der Preise. So dürfte ihm zufolge etwa das Top-Modell (Titan ausgeschlossen) namens RTX 3090 oder RTX 3080 Ti circa 1.499 US-Dollar kosten. Damit wäre die Grafikkarte 50 Prozent teurer als die RTX 2080 Ti, welche 999 US-Dollar zum Start kostete. In Deutschland kostete das Turing-Modell zur Einführung über 1.200 Euro.


Dieser Annahme widersprach Twitter-Nutzer @Ashraf_Medhat93. Laut seiner Einschätzung werden die Preise genau wie bei der RTX 2000-Serie ausfallen. Das Top-Modell würde also 999 US-Dollar kosten, die RTX 3080 etwa 699 US-Dollar und die RTX 3070 circa 499 US-Dollar. Er begründet seine Angaben damit, dass Nvidia bei der Produktion auf Samsungs 8-Nanometer-Verfahren setzt, was gegenüber der 7-Nanometer-Fertigung bei TSMC wohl um Einiges günstiger sei.


Wie die Preise letztendlich ausfallen, bleibt noch abzuwarten. Wenn AMD im Herbst allerdings mit Big Navi die Konkurrenzmodelle vorstellt, könnte Nvidia die Preise der RTX 3000-GPUs auch nachträglich anpassen. Tendenziell dürften die Nvidia-Grafikkarten jedoch teurer ausfallen, dafür aber vermutlich auch mehr Leistung bieten.


Quellen :

Twitter
Twitter
GameStar (Via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.