Oppo Slide-Phone: Konzept-Foldable ist dreifach faltbar

Flexibles "Trifold" und Konzept-In-Ears 2 Min. lesen
News oppo  / Tim Metzger
Bild: Oppo

Auf einer chinesischen Messe für Industriedesign präsentierte Oppo einen Konzeptentwurf namens Slide-Phone. Es ist ein dreifach faltbares Smartphone, das die Vorzüge kleiner und großer Foldables vereint. Ein Stylus für Notizen ist ebenfalls integriert, und Oppo zeigte noch einen weiteren Konzeptentwurf.

Oppos Slide-Phone ist zusammengeklappt ungefähr so groß wie eine Kreditkarte und passt mit Leichtigkeit in eine Hosentasche. Beim Hochschieben des umgeklappten Displays werden wahlweise rund ein Drittel oder etwa zwei Drittel des Bildschirms frei. Ersteres ist praktisch, um kurz die Benachrichtigungen oder die Uhr anzuzeigen, und bei der zweiten Position sind Selfies mit der Hauptkamera möglich.

Der letzte Teil lässt sich ebenfalls umklappen, um das flexible OLED-Display vollends zu entfalten. Dann offenbart sich ein sehr schmales und längliches Smartphone zur normalen Nutzung. Im Querformat können mehrere Apps nebeneinander angezeigt werden und in Spielen dienen die äußeren Bildschirmbereiche als virtuelle Controller. Das Konzept-Foldable weist also ein Scharnier in der Mitte und zwei weitere in der oberen Hälfte auf, um die Größe in mehreren Stufen zu variieren.


Foldable inklusive Stylus

Im Gehäuse sitzt noch ein entnehmbarer Stylus, um handschriftliche Notizen zu erstellen. Bislang bieten Foldables keine Unterstützung für Eingabestifte, allerdings soll sich dies 2021 mit dem Galaxy Z Fold 3 ändern. Des Weiteren befinden sich im Rahmen mehrere Tasten, mit denen sich etwa die Anzeigemodi ändern lassen. Anschlüsse weist das Slide-Phone nicht auf, denn zum Laden wird es in eine kabelgebundene Ladeschale gelegt.

Ob aus dem Konzeptentwurf ein marktreifes Foldable entsteht, ist unklar. Erst kürzlich zeigte der Hersteller mit dem Oppo X ein Smartphone mit ausrollbarem Display in Form eines Prototyps. Mit einem ersten Oppo-Foldable für Endkunden wird 2021 gerechnet, allerdings scheinen Designs wie das Slide-Phone noch in weiter Ferne.

In-Ear-Kopfhörer, die optimal auf andere Produkte passen


Des Weiteren enthüllte Oppo einen Konzeptentwurf namens Music-Link. Ein Paar True-Wireless-Kopfhörer lässt sich dabei zu einem Ring ineinander schieben. Dann passen sie optimal um eine Smartwatch, ein Lade-Case, auf einen Lautsprecher und in eine Ladeschale. Dem Hersteller geht es dabei um das symbiotische Design und die vielfältige Tragbarkeit.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.