Oppo Smartwatch: erstes Renderbild zeigt das Design

1 Min. lesen
News  / Leonardo Ziaja

Der Wearables-Markt wächst weiter an, sodass immer mehr Hersteller auf den Zug aufspringen und eigene Fitness-Armbänder oder Smartwatches präsentieren. Auch der chinesische Hersteller Oppo plant eine eigene smarte Uhr und hat diese bereits auf den Oppo Inno Day 2019 im Dezember angekündigt.

Bisher gab es nur eine Silhouette der Uhr zu sehen, nun ist ein erstes Render-Bild der Oppo Smartwatch im chinesischen Netzwerk Weibo aufgetaucht. Es zeigt ein quadratisches Design mit abgerundeten Ecken, ähnlich wie es bei der Apple Watch zum Einsatz kommt.

(Bild: Weibo)

Allerdings scheint Oppo auf die drehbare Krone auf der rechten Seite zu verzichten. Stattdessen sitzen dort zwei längliche Buttons und, wie es scheint, ein Mikrofon dazwischen. Dennoch soll es ein spannendes Feature der Apple Watch geben: eine EKG-Funktion. Die Elektrokardiographie kann die elektrische Aktivität des Herzens messen und so prüfen, ob das Herz ordnungsgemäß arbeitet. Hierzu wurde ein Posting, ebenfalls auf Weibo, veröffentlicht, der mittlerweile jedoch wieder gelöscht wurde – wie bei jedem Leak sind solche Details also mit Vorsicht zu genießen.

Viel spannender wird jedoch die Frage sein, welches Betriebssystem die Oppo Smartwatch nutzt. Einige Gerüchte sprechen von Google Wear OS, aber auch ein eigenes System steht wohl zur Auswahl. Schon Huawei hat beispielsweise mit der Watch GT 2 (Test) den Sprung auf ein eigenes System gewagt, warum also nicht auch Oppo. Welche Ausstattung die Uhr in punkto Prozessor, Display sowie Akku besitzt, ist derzeit noch unklar.

Weitere Details zur Smartwatch wird es wohl auf dem MWC 2020 im Februar in Barcelona geben. Wir werden live vor Ort für Euch berichten und euch mit Updates auf dem aktuellen Stand halten. Ein Marktstart ist übrigens noch im ersten Quartal 2020 geplant.


Quellen :

Weibo
Gizmochina


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.