Poco M3: Xiaomi stellt in Kürze noch ein Smartphone vor

Start vielleicht für 150 Euro? 2 Min. lesen
News xiaomi  / Tim Metzger

Xiaomis Submarke Poco kündigt für den 24. November die Enthüllung des Poco M3 an. Dabei handelt es sich wohl um ein Budget-Smartphone, in dem laut Poco mehr steckt, als man erwarte. Xiaomi-typisch dient Spekulationen zufolge ein bereits verfügbares Modell als Vorbild.

Poco hat dieses Jahr in Deutschland bereits das Poco F2 Pro (Test) und Poco X3 NFC auf den Markt gebracht, in Indien gibt es aber noch mehr Smartphones der günstigen Xiaomi-Submarke. Im Sommer erschien dort beispielsweise das Poco M2 Pro, das auf dem hierzulande als Redmi Note 9 Pro bekannten Modell basiert. Mit dem Poco M3 soll demnächst global ein neues Smartphone starten. Das Launch-Event dafür findet als Livestream am 24. Oktober um 13 Uhr deutscher Zeit auf Facebook, Twitter und YouTube statt.


TENAA-Eintrag des Redmi-Zwillings verrät die Ausstattung

Gizmochina geht davon aus, dass das Poco M3 ein umbenanntes Redmi Note 10 4G ist. Letzteres Modell ist noch unveröffentlicht, soll Gerüchten zufolge aber Anfang Dezember in China erscheinen – eine Zertifizierung bei der Behörde TENAA deckte schon einige Spezifikationen und das Design auf. Hinten befindet sich ein rechteckiges Kameramodul mit drei Kameras. Der Hauptsensor löst laut dem TENAA-Eintrag mit 48 Megapixeln auf, allerdings ist noch unklar, um was es sich bei den anderen zwei Kameras handelt.

Vorne bietet das Xiaomi-Smartphone ein 6,53 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von Full-HD+ und einer Einkerbung in Form eines Wassertropfens, die eine 8-Megapixel-Frontkamera beherbergt. Unter der Haube sitzt ein Qualcomm Snapdragon 662; ein Chip der unteren Mittelklasse aus Anfang 2020. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Massenspeicher befinden sich ebenfalls im zertifizierten Modell. Als Akku dient eine besonders große Zelle mit 6.000 Milliamperestunden, die sich mit maximal 22,5 Watt kabelgebunden wieder aufladen lässt. Ob das beiliegende Ladegerät diese Leistung auch hergibt oder eher in der Preisklasse herkömmliche 18 Watt bietet, bleibt abzuwarten.

Bild: TENAA via Gizmochina

Update zum Design: „91mobiles“ ist an ein erstes Bild zum Poco M3 gelangt. Xiaomi hat sich offenbar für eine leicht andere Rückseitenoptik entschieden.

Bild: 91mobiles

Wie teuer wird das Poco M3?

Das besser ausgestattete Poco X3 NFC (Test) startete in Deutschland ab rund 200 Euro und das Poco M2 Pro erschien in Indien für umgerechnet rund 160 Euro, hat aber ebenfalls einen schnelleren Prozessor als das Redmi Note 10 4G beziehungsweise Poco M3. Demnach ist schätzungsweise von einem Preis in Höhe von circa 150 Euro oder niedriger auszugehen. Weitere Details verrät Xiaomis Submarke in wenigen Tagen während des Launch-Livestreams. Mehrere Speicher- und Farbvarianten sind zu erwarten.


Quellen :

Gizmochina
Gizmochina


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.