Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Alle Specs im Überblick

Diese Ausstattung bietet das Flaggschiff 2 Min. lesen
News samsung  / Tim Metzger

In wenigen Tagen präsentiert Samsung die Galaxy Note 20-Serie. Es gelangten bereits einzelne Vorabinfos ans Licht, doch nun sind alle Spezifikationen des Note 20 Ultra erschienen. Hier findet ihr eine Zusammenfassung der technischen Daten.

Die Vorstellung beider Top-Smartphones findet am 5. August während eines Galaxy Unpacked Events statt. Es ist kein Geheimnis, dass Samsung erneut das Design und die Ausstattung an das letzte Galaxy-Flaggschiff anlehnt, in diesem Falle das S20 Ultra. Ein umfangreicher Leak des WinFuture-Redakteurs Roland Quandt bestätigte dies nun. Die gesamte Ausstattung des Note 20 Ultra ist somit bekannt. Bevor wir ins Detail gehen, seht ihr zuerst eine Übersichts-Tabelle.

ModellSamsung Galaxy Note 20 Ultra
ProzessorSamsung Exynos 990, max. 2,7 GHz, Octa-Core, 7nm
GPUMali-G77 MP11
Arbeitsspeicher12 GB LPDDR5
Interner Speicher, erweiterbar?256 / 512 GB UFS 3.0, erweiterbar per MicroSD-Karte
Akku4.500 mAh
Quick-/Wireless-ChargingJa, bis zu 25 Watt / Ja, bis zu 15 Watt (Reverse bis zu 9 Watt)
Display6,9 Zoll AMOLED, 120 Hz
Auflösung3.088 x 1.440 Pixel (QHD+)
Hauptkamera108 MP Hauptsensor, f/1.8, OIS, PDAF + Laser-AF;
12 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 ;
12 MP Telezoom, f/3.0, OIS, 5x optisch bis max. 50x digital
Frontkamera10 MP, f/2.2, Autofokus
Karten-Slots2x Nano-SIM + eSIM, MicroSD möglich
AnschlüsseUSB-C 3.2 Gen 1
Konnektivität5G, Wi-Fi 6 (802.11ax), Bluetooth 5.0, NFC
FringerprintsensorJa, im Bildschirm integriert
BetriebssystemAndroid 10 + One UI 2.5
IP-RatingIP68
Abmessungen164,8 x 77,2 x 8,1 mm
Gewicht208 g
FarbenMystic Bronze, Mystic Black, Mystic White
Preis1.266 Euro UVP (256 GB) / 1.364 Euro UVP (512 GB)

Samsung verwendet beim Note 20 Ultra wohl das AMOLED-Panel des S20 Ultra (Test), denn den Infos zufolge misst es ebenfalls 6,9 Zoll, löst mit 3.200 x 1.440 Pixeln auf und bietet eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Gegenüber dem S20-Modell ist das Display beim Note 20 Ultra aber offenbar stärker an den Seiten gekrümmt. Zudem soll es das erste Smartphone mit Corning Gorilla Glass 7 sein. Die Gehäuserückseite ist entweder glänzend schwarz oder in einem matten Bronze-Farbton gehalten.

Triple-Kamera mit Detailverbesserungen

Ähnlich wie etwa beim S20+ (Test) kommt im oberen linken Bereich der Rückseite ein hervorstehendes, rechteckiges Kameramodul zum Einsatz. Es beinhaltet eine Triple-Kamera mit einem überarbeiteten 108-Megapixel-Hauptsensor, der neuerdings auch einen Laser-Autofokus besitzt. Zudem sind noch eine 12-Megapixel-Weitwinkelkamera und eine Periskop-Telekamera mit fünffach optischem Zoom sowie ebenfalls einer Auflösung von 12 Megapixeln vorhanden. Eine 10-Megapixel-Frontkamera sitzt wie bei der Note 10- und S20-Serie in einem kleinen Bildschirmloch.

Bild: WinFuture
Bild: WinFuture

Die Abmessungen stimmen nahezu mit dem S20 Ultra überein, das Note 20 Ultra ist jedoch zwei Millimeter kürzer, einen Millimeter breiter und knapp einen Millimeter dünner. Im Metallrahmen befinden sich abseits der Tasten noch ein Hybrid-Slot für zwei Nano-SIM-Karten und optional eine MicroSD-Karte, doch auch eSIMs unterstützt das Smartphone. Neben dem schnellen USB-C-Port ist noch der S-Pen untergebracht – Stereo-Lautsprecher gibt es ebenfalls. Der S-Pen hat eine geringe Latenz von neun Millisekunden.

Erneut mit Exynos 990 und kleinerem Akku

Unter der wasserdichten Haube kommt erneut ein Exynos 990 in den europäischen Modellen zum Einsatz. Der Oberklasse-SoC beherrscht 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 und NFC. In Deutschland wird es wohl zwei Speichervarianten geben, eine mit 256 und eine mit 512 Gigabyte UFS 3.1-Massenspeicher. Jeweils sind 12 Gigabyte LPPDR5-Arbeitsspeicher integriert. Um Platz für den S-Pen zu schaffen, musste Samsung den 5.000-Milliamperestunden-Akku des S20 Ultra gegen einen Akku mit 4.500 Milliamperestunden im Note 20 Ultra austauschen. Das reguläre Note 20 erhält voraussichtlich einen 4.000-Milliamperestunden-Akku.

Ob es weitere Neuerungen gibt, etwa zusätzliche Funktionen für den S-Pen, bleibt bis zur Enthüllung abzuwarten. WinFuture zufolge sollen die Smartphones optimiert für Microsofts Spiele-Streamingdienst Project xCloud sein. Demnach könnte eventuell ein Xbox Game Pass als Bonus beiliegen. Weitere Vorbestellerboni, etwa die neuen Galaxy Buds Live, sind ebenfalls denkbar. Preislich dürfte das Note 20 Ultra auf dem Niveau des S20 Ultra liegen, welches für 1.349 Euro startete.



Quelle : WinFuture


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.