Xbox Series S: weitere Next-Gen-Konsole wurde geleakt

Leicht geringere Leistung für 1.080p-Gaming? 2 Min. lesen
News microsoft  / Leonardo Ziaja
Die neue Xbox Series X Xbox Series X - Bild: Microsoft

Gegen Ende diesen Jahres, und passend zum Weihnachtsgeschäft, sollen die neuen Next-Gen-Konsole von Microsoft und Sony auf den Markt kommen. Sowohl zur Sony PlayStation 5 als auch Microsoft Xbox Series X sind schon einige Details zu Design, Ausstattung und Spielen bekannt, doch Microsoft scheint noch ein Ass im Ärmel zu haben. Neben dem Flaggschiff, der Series X, scheint noch ein zweites Modell geplant  zu sein – die Xbox Series S.

Microsoft stattet die Xbox Series X mit einer Kombination aus AMD’s Zen2-CPU- und RDNA2-GPU-Architekturen aus. Damit soll die Next-Gen-Konsole einen deutlichen Leistungssprung gegenüber den bisherigen Modellen erhalten. Microsoft spricht ganz konkret von einer Rechenleistung von bis zu 12 TFLOPS, wodurch Games in 4K-Auflösung mit bis zu 120 FPS spielbar sein sollen. Neben „Anaconda“, dem Codenamen der Xbox Series X, tauchte aber bereits im Jahre 2018 noch ein weiteres Projekt mit dem Codename „Lockhart“ auf.

Xbox Series X – abgespeckte Leistung für 1.080p Gaming?

Ersten Gerüchten zufolge soll es sich dabei um eine leistungsschwächere Next-Gen-Konsole handeln. Diese wird wohl auf ein optisches Laufwerk verzichten, aber dennoch alle wichtigen Features der nächsten Konsolengeneration erhalten. Geleakten Dokumenten zufolge (TitleOS @ Twitter) gibt es einen sogenannten Lockhart-Modus für das aktuelle „Dante“-Devkit der Xbox Series X, der die bisher unbekannte Konsole simuliert. Entwickler sollen ihre Spiele so für das etwas leistungsschwächere Modell besser anpassen können.


Wie The Verge berichtet, stehen in diesem Modus rund 7,5 Gigabyte Systemspeicher zur Verfügung, der Prozessor wird leicht heruntergetaktet und die Grafikleistung soll auf ca. 4 TFLOPS reduziert werden. Zum Vergleich: die Microsoft Xbox Series X erhält 13,5 GB Systemspeicher und, wie oben bereits erwähnt, bis zu 12 TFLOPS. Die Xbox Series S würde sich demnach primär für das Spielen in 1.080p (Full HD) oder 1.440p (QHD) eignen, dürfte aber wohl auch preislich ein gutes Stück attraktiver sein.

Vermutlich erstmal Xbox Series X, dann das günstigere Modell

Wir müssen uns wohl noch etwas gedulden, bis Microsoft die „abgespeckte“ Xbox Series X in Form der Xbox Series S vorstellen wird. Der Hersteller wird sich vermutlich erstmal auf den Launch der ersten Next-Gen-Konsole fokussieren und dann mit einem günstigeren Modell fortfahren. AMD hat allerdings bereits die Chip-Produktion deutlich gesteigert, damit dem Markstart der Next-Gen-Konsole gegen Ende des Jahres nichts mehr im Wege steht. Freut ihr euch schon auf die nächste Generation der Konsolen? Welche würdet ihr euch zulegen – Sony PlayStation 5 oder Microsoft Xbox Series X?


Quellen :

The Verge
Notebookcheck (via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.