6G-Netz: Oppos Vision für die Zukunft der Kommunikation

Besonders im Fokus: die künstliche Intelligenz 2 Min. lesen
News oppo  / Arian Krasniqi

Während der 5G-Standard momentan mit Hochdruck in Deutschland ausgebaut wird, spricht OPPO bereits über dessen Nachfolger: 6G. Der Telekommunikationsausstatter zeigt in einem ersten Whitepaper unter dem Titel „6G AI-Cube Intelligent Networking“ die ersten eigenen Visionen. Die wohl wichtigste Thematik ist hierbei die künstliche Intelligenz sowie neue Möglichkeiten, die dadurch erst entstehen.

Intelligente Geräte sollen laut dem Bericht die Möglichkeit erlangen, KI-Algorithmen für verschiedenste Anwendungsebenen herunterzuladen und diese anschließend einzusetzen. Als erstes großes Beispiel dienen autonom fahrende Fahrzeugen, welche den passendsten Algorithmus sowie den besten Kommunikationsweg selbst aussuchen können. Die Auswahl dieser wird dabei von den Faktoren Standort sowie Tageszeit und Wetter beeinflusst. Ausgewählt wird anschließend die erfahrenste KI, welche die sicherste und komfortabelste Fahrt ermöglicht.

Bild: Oppo

AI-Cube als intelligenter Würfel

Klassische Netzwerke wie etwa das 5G-Netz bestehen im Wesentlichen aus der Control Plane (CP) sowie der User Plane (UP). Die UP ist für die Netzwerkleistung zuständig während die CP den normalen Netzbetrieb gewährleistet. Dabei kann die UP mit Fahrzeugen im Stadtverkehr verglichen werden und die CP als die entsprechende Verkehrsteuerung.

Bild: Oppo

OPPO fügt im 6G-Whitepaper eine weitere Dimension ein: Die AI Function Plane. Diese erweitert das Netzwerk um eine zusätzliche KI-Architektur. Dadurch sollen sowohl die Fähigkeit zu High-Level-Networking und auch die Netzwerkfunktionalität verbessert werden. Das 6G-Netzwerk soll sich dabei selbst optimieren, verwalten und Ressourcen verteilen.

Auch sollen aktuell noch geltende Einschränkungen von entsprechenden Algorithmen durch eine Aufteilung der KI-Ressourcen in Domänen aufgehoben werden. Das Paper spricht dabei von einer Aufteilung über die spezifischen Aufgaben in verschiedene Domänen. Diese sollen ebenfalls in der Lage sein die Rolle einer Basisstation, einer Datenbank oder eines Anwendungsservers zu übernehmen. Insgesamt wird KI also bei 6G ein deutlich größeres Thema darstellen als noch bei 5G oder gar 4G.

Bild: Oppo

Laut Henry Tang, Leiter der 5G-Forschung bei OPPO, wird eine Standardisierung von 6G voraussichtlich im Jahr 2025 erfolgen. Mit einer kommerziellen Nutzung der Zukunftstechnologie ist jedoch nicht vor 2035 zu rechnen. Bis dato rechnet OPPO mit einem deutlichen Zuwachs an intelligenten Geräten. Wenn euch das Thema interessiert, schaut doch einfach mal in das Oppo-Paper rein – dort gibt es mehr Details.



Quelle : OPPO


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.