Neuauflage des Acer Predator Orion Gaming-PC: das steckt unter der Haube

Neueste Intel- sowie AMD-CPUs und RTX 3000er-Grafikkarten 2 Min. lesen
News acer  / Robin Cromberg
Bild: Acer

Acer präsentiert die neuen Gaming-Desktops der Orion und Nitro Serien. Die leistungsstarken Modelle erhalten jeweils Hardware-Upgrades auf die neuesten CPUs von Intel oder AMD, sowie Grafikkarten der RTX 3000-Serie.

Die Gaming-Desktops von Acer erhalten ein Upgrade auf neueste Intel Core Prozessoren der 11. Generation beziehungsweise AMD Ryzen 5000-CPUs. Auch GeForce RTX 3000er-Grafikkarten werden künftig bei der Konfiguration auswählbar sein.

Bild: Acer

Der Predator Orion 3000 zeichnet sich vor allem durch sein auffälliges Design aus, mit einem großen Seitenfenster und einem beleuchteten Frontlüfter, sowie vielen weiteren LED-Elementen. Neben den RGB-LEDs der Acer FrostBlade-Lüfter können auch die vertikalen Lichtleisten an der Front per PredatorSense-Software angepasst werden. Die Software steuert Farbe und Lüftergeschwindigkeit, gibt aber auch einen Überblick zu den wichtigsten Systeminformationen.

Wir haben euch in einem Unboxing-Video bereits den Orion 3000 des letzten Jahres vorgestellt. Welche Features ihr bei der Neuauflage in etwa erwarten könnt, zeigt euch Marcel:


Neben leistungsstarken Intel- bzw. AMD-CPUs und NVIDIA-Grafikkarten stehen Nutzer*innen bis zu DDR4-3200 Speicher und bis zu 2 Terabyte PCIe-NVMe-SSD- sowie bis zu 6 TB HDD-Speicher zur Auswahl. Neben einem Killer E2600 Gigabit-Ethernet-Controller stehen Nutzer*innen WiFi 6, DTS:X-Audio und diverse Anschlüsse, darunter USB 3.2 Gen 2 als Typ-A und -C zur Verfügung.

Bild: Acer

Auch die Acer Nitro 50 Desktop-Modelle wurden mit aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren sowie Grafikkarten bis zu einer GeForce RTX 3060 Ti aufgerüstet. Bis zu 64 GB Dual-Channel-DDR4 RAM, Steckplätze für 3,5-Zoll-SATA3-Festplatten und M.2 PCIe NVMe-SSDs sollen ausreichend Leistung und Speicherplatz für Gaming und Content-Erstellung liefern.

Der neue Predator Orion 3000 wird im Juli ab 1.099 Euro verfügbar sein, die beiden Nitro 50-Modelle N50-620 ebenfalls im Juli und N50-120 im September für jeweils 999 Euro.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.