Apple iMacs mit Intel-Prozessor vor dem Aus – Platz für neue Modelle?

Verringerung des Angebots lässt auf neue Modelle schließen
Apple
Nachdem Apple erst kürzlich den iMac Pro aus dem Sortiment gestrichen hat, verschwanden daraufhin auch zwei Varianten des Intel-iMacs. Eine offizielle Stellungnahme seitens des Unternehmens steht noch aus. Welche Modelle genau betroffen sind und inwiefern sich die Gerüchteküche hinsichtlich neuer iMac-Varianten dadurch aufheizt, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Gestrichene Modelle

Bezüglich der erst kürzlich entfernten Intel-iMac Varianten handelt es sich um Folgende: Zunächst die Version mit 512 GB, aber auch die mit 1 TB großer SSD wurden beide ohne direkten Ersatz aus dem Apple Online-Store entnommen. Falls ihr aktuell in das iMac-Ökosystem einsteigen möchtet, verbleibt derzeit lediglich die Einsteigervariante mit 256 GB SSD und schlussendlich der iMac mit einer 1 TB großen SSD-Festplatten-Kombination (Fusion Drive). Good to know: Beide der gestrichenen iMac-Versionen waren bereits seit Anfang März als „derzeit nicht verfügbar“ gelistet.

Apple-m1-chip

Apples M1-Chip, Bildquelle: Apple

Gerüchteküche und M1-ARM-Chip

Es wird vermutet, dass Apple derzeit an verschiedenen iMac-Varianten mit dem neuen ARM-Chip arbeitet. Gerüchten zufolge sollen sie noch in diesem Jahr erscheinen. Zudem werden die Vermutungen diesbezüglich durch die schlechte Verfügbarkeit aktueller iMacs gestärkt. Der M1-ARM-Chip, welcher auf dem A14-Chip des iPhone 12 basiert, ist bereits für seine hohe Geschwindigkeit bekannt. Mit Hilfe weiterer Modelle könnte die zukünftige iMac-Serie schneller werden. Es bleibt also abzuwarten, zu welchem Zeitpunkt Apple uns die neuen Varianten des iMacs präsentiert.

Quellen
Julian Enk

... studiert nebenbei Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und ist ebenfalls begeisterter Fan der "Fohlen".

^