Apple iPhone 14 Pro: Analyst sagt Kamera für 8K-Videos voraus

Folgt Apple auch dem Pixel-Binning-Trend? 2 Min. lesen
News apple  / Jonathan Kemper
Bild: Nicolas Solerieu

Das iPhone 14 und seine Geschwister befinden sich noch Monate von ihrer Veröffentlichung entfernt, doch natürlich brodelt die Gerüchteküche ordentlich. Ein vertrauenswürdiger Analyst bekräftigt jetzt Spekulationen dazu, dass Apple dem Pro-Smartphone eine Kamera mit deutlich höherer Auflösung spendieren wird – aus einem ganz bestimmten Grund.

Die Kamera-Performance war schon immer eins der Steckenpferde der iPhone-Serie, doch Android-Hersteller haben rasant auf- und teils sogar überholt (wie ihr in unseren diesjährigen Smartphone-Highlights nachlesen könnt). Während sich die Konkurrenz dazu hinreißen ließ, vierfaches oder gar neunfaches Pixel-Binning bei den Smartphones umzusetzen und beispielsweise im Xiaomi Mi 11 (Testbericht) dafür einen 108-MP-Sensor verbaute, blieb Apple bescheiden und beließ es von vornherein bei einem 12-MP-Sensor für die Hauptkamera.

Das soll sich in Zukunft ändern, vermutet der vielfach zitierte Analyst Ming-Chi Kuo. Die angepeilten Kamera-Upgrades im iPhone sollen laut Kuo dem taiwanesischen Unternehmen Largan Precision zu ordentlichen Steigerungen von Marktanteil, Umsatz und Gewinn verhelfen, heißt es. Largan Precision ist laut Wikipedia der weltweit größte Anbieter von Smartphone-Kameraobjektiven und hält 30 Prozent des weltweiten Marktanteils. Zusammen mit Foxconn Interconnect Technology und Guangyao Technology sei er einer der „größten nationalen Lieferanten“ für iPhone-Kameraobjektive.

Hohe Auflösung für AR-/VR-Headset benötigt

Konkrete Details zu den Sensoren, die im nächsten iPhone zum Einsatz kommen, gibt es an dieser Stelle leider nicht, Kuo hatte aber zuvor seine Überzeugung geteilt, dass zumindest eine Kamera mit einer Auflösung von 48 MP daherkommt und zur Aufnahme von 8K-Videos in der Lage ist. Das ergibt besonders viel Sinn angesichts des AR- bzw. VR-Headsets von Apple, das schon 2022 erscheinen soll. In diesem Anwendungsbereich spielt eine hohe Auflösung eine wichtige Rolle, da sich die Displays in unmittelbarer Nähe der Augen befinden. Die 48-MP-Kamera soll allerdings den Pro-Modellen vorbehalten sein.

Zehnfach-Zoom erst im iPhone 15 erwartet

Bis zum iPhone 15 müssen Apple-Fans aber offenbar warten, bis sie eine Zehnfach-Zoom-Kamera nutzen können. Hier hinkt Apple den Rivalen merklich hinterher. Während das iPhone 13 Pro immerhin dreifache optische Vergrößerung ermöglicht, schafft das Samsung Galaxy S21 Ultra (Testbericht) mit einer Linse zehnfache Vergrößerung ohne Verlust der Qualität. Weitere Gerüchte zum iPhone 14 findet ihr übrigens hier.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.