Apple MacBook Pro 14/16: Design und technische Ausstattung geleakt

Renderbilder zeigen Design 2 Min. lesen
News apple  / Robin Cromberg
Bildquelle: Luke Miani / rendersbyian

Neue Leaks zeigen das mutmaßliche Design der neuen MacBook Pro Modelle und verraten näheres zur Ausstattung. Das Design werde demnach nur geringfügig angepasst, die Akkulaufzeit und Leistung dafür deutlich angehoben.

Erst vor wenigen Tagen berichtete Bloomberg-Reporter Mark Gurman über zwei neu designte MacBook Pro-Modelle, die schon im Sommer 2021 auf den Markt kommen sollen. Diese „high end“-Varianten des MacBook Pro 14 und MacBook Pro 16 sollen mit Mini-LED-Bildschirmen und bis zu 32 Grafikkernen ausgestattet sein. Auch das Design werde ein wenig angepasst und einige Anschlüsse sollen zurückkehren.

Welche Anschlüsse ein Comeback feiern und wie das MacBook Pro aussehen soll, verrät nun Leaker Luke Miani in einem YouTube-Video. Dieser will seine Informationen aus einer noch recht unbekannten Quelle erhalten haben, die Leaks sind also – wie immer – mit Vorsicht zu genießen.

Bildquelle: Luke Miani / rendersbyian

Miani unterfüttert die Informationen mit Renderbildern des neuen MacBook Pro, auf denen das geringfügig geänderte Design zu sehen ist. Die Modelle sollen rund zwei Millimeter dünner ausfallen, im aufgeklappten Zustand fallen aber einige Änderungen auf. So gibt es keine Touch Bar mehr, sondern größere Funktionstasten und eine Powertaste mit integriertem Fingerabdrucksensor zum schnellen Entsperren des Geräts. Auch die dünnen Displayränder fallen am Rendermodell auf.

Auf der linken Seite befindet sich ein Kopfhörerausgang, der neue MagSafe-Ladeanschluss und zwei Mal Thunderbolt bzw. USB-C. Ein weiterer Thunderbolt-Anschluss ist auf der gegenüberliegenden Seite gelegen, zusammen mit einem vollwertigen HDMI-Port und einem SD-Kartenleser.

Bildquelle: Luke Miani / rendersbyian

Den neuen Leaks zufolge bietet das 14,1-Zoll-Modell des neuen MacBook Pro rund 23 Stunden Akkulaufzeit und das größere 16,1-Zoll-Modell bis zu 30 Stunden. Die Preise der beiden MacBook Pro Geräte sollen unverändert bleiben, was 2.129 Euro für das 14-Zoll-Modell und 2.699 Euro für das 16-Zoll-Modell bedeuten würde.

Luke Miani bekräftigt zudem die vorausgehenden Gerüchte um einen verbesserten Prozessor, der je nach Konfiguration mit bis zu 32 GPU-Kernen ausgestattet sein soll. Die von Bloomberg angekündigten Mini-LEDs sollen allerdings noch nicht im kommenden MacBook Pro, sondern einer späteren Generation eingesetzt werden. Die Technologie sei noch nicht marktreif.



Quelle : Luke Miani via YouTube


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.