ASUS Vivobook 13 Slate OLED: Detachable startet bei 599 Euro

Aktueller geht's nicht: Windows 11 vorinstalliert! 2 Min. lesen
News asus  / Jonathan Kemper
Bild: ASUS

Ein Tablet ist zu wenig, ein Notebook zu unflexibel? Genau dazwischen liegt die Kategorie der Detachables, die vor allem durch die Surface-Geräteserie von Microsoft prominent gemacht wurde. ASUS hat nun mit dem Vivobook 13 Slate OLED einen entsprechenden 2-in-1-Laptop im Angebot, der trotz moderner Bildschirmtechnologie zu einem niedrigen Preis startet.

Als „mobiles Entertainment-Wunder“ preist der taiwanische Hersteller ASUS das Vivobook 13 Slate OLED an. Dabei sei es weltweit sogar das erste Detachable seiner Art, das mit 13,3-Zoll-OLED-Display und Windows 11 daherkäme. Der Bildschirm löst zwar nur mit 1.366 x 768 Pixeln auf, bietet dafür aber eine 100-prozentige DCI-P3-Abdeckung, eine DisplayHDR-True-Black-500-Zertifizierung sowie Support für den ASUS Pen 2.0, mit dem beispielsweise handschriftliche Notizen oder Zeichnungen möglich sind.


ASUS Pen 2.0 mit austauschbaren „Bleistift“-Spitzen

Dank vier austauschbarer Spitzen, die 2H-, H-und HB-Bleistifte imitieren sollen, kann der Stylus dem eigenen Geschmack angepasst werden. Er wird per Bluetooth verbunden und hat außerdem einen Funktionsknopf an Bord, der sich unter anderem zum Weiterklicken bei Präsentationen nutzen lässt. Verglichen mit einem herkömmlichen LCD bescheinigt der TÜV Rheinland dem Vivobook 13 Slate OLED sogar eine 70-prozentige Reduzierung von blauem Licht, was die Augen besser schonen soll.

Bild: ASUS

Als Prozessor kommt ein Intel Pentium Silver N6000 mit vier Kernen bei einem Basistakt von 1,1 GHz zum Einsatz, der je nach Ausführung von 4 oder 8 GB LPDDR4X-RAM begleitet wird. Beim Speicher gibt es nicht nur Unterschiede in der Kapazität, denn in der 128-GB-Variante ist er als eMMC, in der mit 256 GB als NVMe-SSD zu finden. Wem das nicht reicht, kann den Speicher per microSD erweitern.

Lässt sich auch mit Powerbank aufladen

In Sachen Anschlüsse hat nicht viel ins 8,25 Millimeter dicke und 800 Gramm schwere Gehäuse gepasst. Dafür sind die beiden USB-C-3.2-Gen-2-Ports neben einer Audiobuchse genau wie die Wi-Fi-6-Verbindung auf dem neusten Stand der Technik. Per USB-C wird weiterhin der 50-Wh-Akku aufgeladen, wobei in knapp 40 Minuten der Akkustand wieder auf 60 Prozent gebracht werden soll. Dabei hat ASUS zudem darauf geachtet, dass das Vivobook 13 Slate OLED auch per Powerbank mit Strom versorgt werden kann. Wie es sich für ein Tablet gehört, sind auf Vorder- (5 MP) und Rückseite (13 MP) Kameras zu finden.

Wie ASUS angibt, sei das Vivobook 13 Slate OLED in seiner günstigsten Ausführung mit 4/128 GB ab sofort für 599 Euro verfügbar.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf ├╝ber diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.