Battlefield 2042: großes Update, großer Ärger, große Pläne

Lange Patchnotes beheben Bugs und Spieler-Sorgen, doch geleakte Skins verärgern die Spielerschaft
News electronic arts  /  
Bild: EA

Problemkind Battlefield 2042: Der Shooter erhält mit dem großen Update 3 etliche Bugfixes, Anpassungen und Neuerungen, die Spieler regen sich derweil über geleakte Weihnachtsmann-Skins auf und EA plant ein großes Battlefield-Universum.

Battlefield 2042 hat mit Update 3 die bislang größte Sammlung an Fixes, Verbesserungen und Neuerungen erhalten. Neben Bugfixes und UI-Anpassungen werden unter anderem wöchentliche Missionen freigeschaltet, mit denen ihr zusätzliche Erfahrungspunkte verdienen könnt. Auch der Modus Portal erhält neue Optionen für individuelle Spiele. Die vollständige Liste der teilweise sehr ins Detail gehenden Anpassungen könnt ihr hier nachlesen.

Ho Ho How about no: Weihnachtsmann-Skins spalten die Battlefield-Community

Das eigentlich als große Rettungsaktion erwartete Update 3 wird allerdings von geleakten Skins überschattet, welche die aufgebrachte Spielerschaft weiter anheizen. Unter den geleakten Daten finden sich einige auffällige Festtags-Skins, darunter Rentier-Anstriche für Panzer und ein Weihnachtsmann-Outfit für einen der Spezialisten. Den ohnehin verärgerten Teilen der Battlefield-Community stoßen derlei kosmetische Gegenstände sauer auf, einige Nutzer fühlen sich eher an Spiele wie Fortnite erinnert.

Kurz nach der ungewollten Veröffentlichung dieser Inhalte bemühen sich DICE und EA um Schadensbegrenzung: In einem Twitter-Thread erklärt man, die Entwicklung des Live-Service erfordere eine lange Vorlaufzeit, sodass viele Cosmetics bereits Monate vor ihrer angedachten Einführung fertiggestellt werden müssen. Die aufgetauchten Skins seien nicht allesamt für die kommende Weihnachtssaison geplant, man habe heute „andere Prioritäten“. Zudem sollen einige Cosmetics nur auf bestimmte Modi wie den anpassbaren Portal-Modus beschränkt sein und keine Auswirkungen auf den Rest des Spiels haben.

Die Stimmung bei DICE dürfte derzeit recht eisig sein. Das wird auch an einigen Personaländerungen beim Entwickler deutlich, unter anderem verlassen Executive Producer Aleksander Svendsen Grondal und auch DICE-Geschäftsführer Oskar Gabrielson DICE nach über zehn Jahren.

Gleichzeitig kündigen Entwickler DICE und Publisher EA ambitionierte Zukunftspläne an, nicht nur für Battlefield 2042, sondern für die gesamte Battlefield-Serie. Noch im Dezember soll ein weiteres Update erscheinen, mit dem unter anderem die 128-Spieler-Modi Eroberung und Durchbruch auch mit 64 Spielern gespielt werden können. 2022 soll mindestens eine neue Map hinzukommen, auch die erste Season startet im kommenden Jahr mit neuen Inhalten. EA plant außerdem ein großes Battlefield-Universum, das mehrere Projekte, also verschiedene Battlefield-Spiele, miteinander verbinden soll. Wie genau diese Verbindung aussehen soll, ist noch nicht bekannt. Battlefield 2042 soll jedoch der erste Grundstein für dieses Universum sein.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.