Cherry MX: Hersteller präsentiert bislang flachsten mechanischen Switch

70 Prozent flacher als der Vorgänger 2 Min. lesen
News cherry  / Jonathan Kemper
Cherry-MX-Ultra-Low-Profile-Switch Bild: Cherry MX

Für den neuen Ultra Low Profile Switch hat Cherry MX bereits ein Patent angemeldet. Der neue Schalter ist technisch eine krasse Weiterentwicklung und soll vor allem den Notebook-Markt auf den Kopf stellen.

Der Marktführer im Bereich der mechanischen Switches, Cherry MX, hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Der deutsche Hersteller aus der Oberpfalz glaubt, mit seinen neuen ultraflachen Schaltern die Industrie „maßgebend“ zu beeinflussen und dürfte sich damit nicht einmal selbst überschätzen. Der Cherry MX Ultra Low Profile musste von Grund auf neu konzipiert werden und befindet sich nach Angaben des Herstellers an der aktuellen Grenze der technischen Umsetzbarkeit.

Vorlaufweg von nur 0,8 Millimetern

Die Bauhöhe liegt beim Ultra Low Profile bei nur noch 3,5 Millimetern, nochmal 70 Prozent flacher als der 2018 eingeführt Cherry MX Low Profile, der zum Beispiel im Corsair K70 RGB MK.2 zum Einsatz kommt. Das schafft Cherry unter anderem, da auf Gehäuse, Stößel und Kreuzaufnahme verzichtet wird. Stattdessen setzt der Hersteller auf eine zweiteilige Tastenkappenaufnahme aus Edelstahl, die über eine Feder vorgespannt ist. Die technische Innovation resultiert in einem Vorlaufweg von nur noch 0,8 Millimetern, wonach der Schalter direkt auslöst. Es gibt einen ergonomischen Nachlaufweg von 1,0 Millimetern. Rund 45 Gramm (45 Zentinewton) sind zur Betätigung notwendig.

Cherry-MX-Ultra-Low-Profile-Switch-Aufbau

Bild: Cherry MX

Cherry MX Ultra Low Profile: Laptop-Gamer glücklich machen

Cherry MX kündigt außerdem an, wo der brandneue Switch erstmals seine Anwendung findet. Natürlich ist der Ultra Low Profile besonders spannend für den Notebook-Markt, womit bisher „technisch nicht mögliche Lösungen“ realisiert werden sollen, so der Hersteller selbstbewusst. Premiere feiert er in den neuen Alienware-Geräten der Reihen m15 R4 und m17 R4, bei denen es sich wiederum um die dünnsten Modelle im Portfolio handelt.

Da sich Alienware vor allem an anspruchsvolle Mobil-Gamer richtet, freuen die sich über 100-prozentiges Anti-Ghosting mit N-Key-Rollover. Die Tasten des Ultra Low Profiles können über RGB-LEDs nicht nur gleichmäßig ausgeleuchtet werden, sondern auch einzeln angesprochen werden. Die Programmierung erfolgt via AlienFX und kann mit anderen kompatiblen Geräten synchronisiert werden.

Preisvergleich


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.