Dark Power 12: neue Netzteile mit bis zu 1000W und 80PLUS Titanium

Die Non-Pro-Modelle für High-End-Systeme 2 Min. lesen
News bequiet  / Leonardo Ziaja
Bild: be quiet!

Nachdem be quiet letzten Sommer mit dem Dark Power Pro 12 das neuste Flaggschiff vorgestellt hat, folgt nun mit dem Dark Power 12 die „Non-Pro“-Variante mit 750, 850 und 1000 Watt. Wir haben kompakt für euch zusammengefasst, welche Änderungen be quiet vorgenommen hat und welche Features die Netzteile zu bieten haben.

Mit Leistungen von über 1.200 Watt richtete sich das be quiet Dark Power Pro 12 (zum Testbericht) vor allem an PC-Enthusiasten mit sehr leistungshungrigen Systemen – beispielsweise mit mehreren Grafikkarten. Die neuen be quiet Dark Power 12 Netzteile dagegen sollen sich an etwas „normalere“ Highend-Systeme richten und werden daher mit 750, 850 und 1000 Watt zu haben sein. Das Layout im Inneren basiert nach wie vor auf der Topologie mit „Full Bridge LLC“, „Synchronous Rectifier“ (Synchrongleichrichter) sowie sekundärer DC-DC-Wandlung. Dazu gibt es langlebige japanische 105 °C-Kondensatoren. Die digitale Regelung fällt jedoch weg, weswegen ein aktiver Gleichrichter auf Wechselstromseite zum Einsatz kommt.

Bild: be quiet!

Mit an Bord: Overclocking Key für übertaktete Systeme

Nach wie vor mit an Bord ist jedoch der Overlocking Key, mit dem die vier vorhandenen 12V-Schienen auf eine leistungsstarke Single-Rail bündeln lassen. Besonders bei stark übertakteter Hardware ist dieses Feature durchaus sinnvoll. Die Effizienz (unter 230V) liegt laut be quiet bei bis zu 95,9 Prozent und ist dadurch sogar leicht höher als bei den Pro-Modellen. Somit erreicht das be quiet Dark Power 12 ein 80 PLUS Titanium Zertifikat, die aktuell höchste Effizienzklasse.

Eine der größten Veränderungen im Vergleich zur Dark Power Pro 12 Serie ist das Gehäuse. Das äußere Design ist dabei zwar weiterhin sehr kantig gestaltet, setzt jedoch nun auf Stahl statt Aluminium. Die Abmessungen liegen bei 175 x 150 x 86 mm (L x B x H). Der 135 mm große Silent Wings Lüfter scheint wieder unter dem Mesh-Gitter zu schweben und erhält für einen besonders ruhigen Lauf den trichterförmigen Lufteinlass. Die Kabel werden allesamt modular mit dem Netzteil verbunden und sind darüber hinaus alle schwarz ummantelt. Während das 1000W-Modell rund acht PCIe-Kabel erhält, so sind es bei den Modellen mit 750W und 850W immerhin sechs Stück.

Bilder: be quiet!

Be quiet bringt die Dark Power 12 Netzteile am 09. März in den Handel, die Preise (UVP) liegen dann bei 214,90 Euro (750W), 249,90 Euro (850W) sowie 279,90 Euro (1000W). Um die hohe Qualität der Netzteile zu stützen, vergibt das deutsche Unternehmen eine 10-jährige Herstellergarantie.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.