E-Roller BMW CE 04 schafft 120 km/h für knapp 12.000 Euro

Moderner Elektroroller für Stadt und Umland 2 Min. lesen
News  / Tim Metzger
Bildquelle: BMW Motorrad

Ein futuristisches Design und ein leistungsstarker E-Antrieb machen den frisch vorgestellten BMW CE 04 aus. Der E-Roller soll nicht nur einfach von A nach B bringen, sondern dabei noch Spaß machen. Mit bis zu 120 km/h eignet er sich auch für Umlandfahrten.

BMW zeigte bereits im Herbst 2020 mit dem Definition CE 04, wie der neue Elektroroller in etwa aussehen wird – jetzt ist das Serienmodell namens BMW CE 04 offiziell. Für eine junge Zielgruppe bietet der bayrische Hersteller eine 125-ccm-Variante mit 11 kW (15 PS) und einem 23-kW-Boost (31 PS) an. Sie eignet sich für die Führerscheinklassen A1 beziehungsweise B196. Mit vollem Motorradführerschein (Klasse A) gibt es die stärkere Variante samt 15 kW (20 PS) Dauerleistung, 31 kW (42 PS) Boost sowie 130 anstatt 100 Kilometer Maximalreichweite. Jeweils erreicht der E-Roller eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h, womit er sich nicht für Stadtfahrten, sondern auch für Ausflüge über Schnellstraßen oder gar Autobahnen eignet.

Kostspieliger Roller mit vielen optionalen Extras

Für 11.900 Euro startet der BMW CE 04 im Februar 2022 und vorbestellbar ist der Maxi-Scooter offenbar ab August 2021. Aufgrund zahlreicher Konfigurationsmöglichkeiten wie ABS Pro, ein Dynamic-Fahrmodus oder eine Sitzheizung kann der Elektroroller über 15.000 Euro kosten – viel Geld für die junge Zielgruppe, doch so manche Autofahrer*innen dürften darin vielleicht ein interessantes Zweit- oder Ersatzgefährt sehen.

Standardmäßig integriert sind die Fahrmodi Eco, Rain und Road. ABS hat der CE 04 ebenfalls ab Werk, Schlupf- und Traktionskontrolle (ASC / DTC) hingegen als Sonderausstattung. Die permanenterregte E-Maschine zwischen Akku und Hinterrad schafft es ungedrosselt laut Herstellerangabe in 2,6 Sekunden von 0 auf 50 km/h. Der fest verbaute 8,9-kWh-Akku (netto) wird über ein verstaubares Typ-2-Kabel geladen, regulär mit 2,3 kW und optional mit bis zu 6,9 kW. Entsprechend ist der Akku nach knapp über vier Stunden oder eben nach einer Stunde und 40 Minuten wieder komplett voll.

An Kabel, Helm und Smartphone wurde gedacht

Seitlich bietet der über 230 Kilogramm schwere Elektroroller zudem noch Stauraum für einen Helm und im Kniebreich ist ein USB-C-Ladeanschluss vorhanden. Über die BMW-Smartphone-App wird eine Kartennavigation auf das 10,25 Zoll große Farbdisplay gespiegelt, welches mit 1.920 x 720 Pixeln auflöst. Im Gegensatz zum Akku wird das Smartphone vorne nicht passiv gekühlt, sondern aktiv per Gebläse in der Lagerschale. Leistungsdrosselungen des Smartphones bei der Infotainment-Arbeit möchte BMW dadurch entgegenwirken.


Quellen :

BMW Motorrad
Heise (Via)
t3n (Via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.