Eco Rating: Wie klimafreundlich sind Smartphones?

Wichtige Kriterien: Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit, Recyclefähigkeit 2 Min. lesen
News  / Jonathan Kemper
Mann repariert Smartphone Display  Bild: PR Media/Unsplash

In fünf verschiedenen Kategorien sollen neue Smartphones künftig bei dem „Eco Rating“ bezüglich Klimafreundlichkeit bewertet werden, wie die Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica angekündigt haben. Eigentlich eine sehr gute Idee, wären nur alle Smartphone-Hersteller mit an Bord. Doch was genau steckt hinter diesem Eco Rating? Wir haben die wichtigsten Details für euch zusammengefasst.

Wie lassen sich ein klimafreundliches Leben und die Begeisterung für neue Technik miteinander vereinbaren? Ein schwieriges Thema, sobald man sich auch nur ansatzweise mit der Herstellung zum Beispiel von Smartphones beschäftigt. Eine Entscheidungshilfe beim Kauf eines neuen Gerätes könnte das neu eingeführte Eco Rating sein, auf Basis dessen Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland sowie Orange (Frankreich) und Telia (Skandinavien) Smartphones künftig eine Punktzahl geben wollen. 100 Punkte sind maximal möglich und bilden das bestmögliche Ergebnis.

Öko-Bewertung für Smartphones, aber Apple und Google fehlen

Das Rating entsteht nicht etwa in einem Labortest, sondern wird basierend auf Herstellerangaben errechnet. Zu den zwölf Herstellern, die sich zu dem Eco Rating bereiterklärt haben, gehören Samsung, Oppo, Huawei, OnePlus, Lenovo bzw. Motorola, Alcatel, ZTE, MobiWire, TCL, CAT, Doro, Xiaomi sowie HMD Global bzw. Nokia. In der Liste vermissen muss man Apple, Sony und Google. Sogar Fairphone ist nicht vertreten, obwohl das niederländische Unternehmen ausdrücklich damit wirbt, seine Smartphones unter den bestmöglichen Bedingungen zu produzieren. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die bis jetzt fehlenden Hersteller irgendwann dazustoßen.

Bis zu 100 Punkte: Daraus errechnet sich das Eco Rating

Die fünf Kategorien lauten Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit, Recyclefähigkeit, Klimaverträglichkeit und Ressourcenschonung. Unter anderem fließt ein, wie robust das Gerät ist, wie lange der Akku durchhält und wie lang der Garantiezeitraum für das Smartphone ist. Nicht berücksichtigt wird, wie lange der Hersteller Software-Updates liefert – an dieser Stelle würde vor allem Apple wohl überdurchschnittlich Punkte sammeln können.

Eco Rating Smartphone Beispiel 65 von 100 Punkten

Ein Beispiel-Rating – Bild: Eco Rating

Ab dem 1. Juni soll das Eco Rating angezeigt werden – nicht nur in Deutschland, sondern in insgesamt 24 europäischen Ländern. Rund 80 Geräte seien bis jetzt mit einer Punktzahl versehen, jeden Monat kämen neue hinzu. Die Bewertung wurde auf Grundlage von EU-Richtlinien in Zusammenarbeit mit der Agentur IHOBE entwickelt. Was sagt ihr zum Eco Rating, eine gute Sache? Wie wichtig ist euch die Öko-Bilanz? Und sollte euer Smartphone klimafreundlich sein?


Quellen :

Spiegel
Eco Rating


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.