Ersteindruck: Oppo X 2021 – das ausrollbare Smartphone

Wir durften es endlich ausprobieren! 4 Min. lesen
News oppo  / Leonardo Ziaja

Muss das Smartphone der Zukunft wirklich faltbar sein oder gibt es doch andere Wege, um das Format des Mobiltelefons möglichst kompakt zu halten? Oppo zeigt mit dem Smartphone-Konzept „X“ einen ausgesprochen spannenden Ansatz, bei dem ein flexibles Display aus der linken Seite hervorkommt. Statt den Bildschirm also zu falten, wächst das Smartphone in der Breite an indem das Panel ausgerollt wird. Ist das die Zukunft der Smartphones?

Als wir die Nachricht erhalten haben, dass wir das Oppo X 2021 ausprobieren dürfen, waren die Kamerataschen quasi schon fertig gepackt. Für uns Technik-Nerds und „Early Adopter“ sind Innovationen doch immer ein Highlight, wir haben also nicht lange gezögert und dem Angebot zugesagt. Vorgestellt wurde das Konzept bereits letzten Herbst auf den Oppo Inno Days 2020 (weitere Details hier), nun hat es endlich auch den Weg nach Deutschland geschafft.

Schon das Auspacken ist ein kleines Spektakel, das Smartphone sitzt bereits in voller Größe hochkant in einem recht großen, schwarzen Würfel. Sobald der Deckel angehoben wird, kommt einem das Oppo X 2021 schon ein Stück entgegen. Obwohl das Gerät definitiv als Prototyp bezeichnet wird, so wirkt das Smartphone doch schon recht ausgereift. Zwar sind noch nicht alle Spaltmaße perfekt und auch nicht jede Kante bündig, doch der erste Eindruck ist gut.

Statt rotem Teppich rollt das Oppo X 2021 das flexible Display aus!

Mit 6,4 Zoll im „normalen“ Zustand ist das Oppo X 2021 schon recht groß und hat dabei größentechnisch Ähnlichkeiten zu einem Oppo Find X2 Pro (Test). Sobald der Finger über den touchsensitiven Powerbutton langsam nach oben gewischt wird, wächst das Smartphone in der Breite an und rollt das Display aus. Möglich wird dies über zwei Motoren im Inneren, die laut Oppo für eine konstante Kraft sorgen sollen. Das flexible Displaypanel wird von einer Rolle mit 6,8 mm Durchmesser auf der linken Seite geführt. Zum Schließen wird der Finger auf dem Powerbutton einfach nach unten gewischt.

Links die 2-in-1 Platte, rechts das Laminat

Um ein Eindrücken des Displays im ausgerollten Zustand zu verhindern, hat Oppo gleich zwei Maßnahmen ergriffen. Einerseits ist eine kammartige Platte integriert, Oppo nennt diese „2-in-1 Platte“, die wie zwei Kämme ineinandergreifen. Zudem kommt das spezielle „Warp Track“-Laminat zum Einsatz, das aus hochfestem Stahl besteht und wie ein Kettenlaufwerk unter dem Display sitzt. In Kombination mit der Rolle will Oppo dafür sorgen, das der Bildschirm keine Falten aufzeigt.

Android + ColorOS: die Software passt sich auf die Größe an

Als Betriebssystem ist Android in Kombination mit der Benutzeroberfläche ColorOS installiert. Sehr praktisch ist dabei, dass sich die Software auf das größere Format anpasst. Wenn ihr beispielsweise also ein Video schaut oder ein Game spielt und das Display ausrollt, wird die Anwendung maximiert. Auch das Arbeiten mit mehreren Apps, Stichwort Multitasking, wird damit noch besser möglich.

Das Oppo X 2021 hat zwar aktuelle, leistungsfähige Komponenten, doch genaue Details werden nicht verraten. So bietet das Displaypanel eine Auflösung von maximal 1.785 x 2.592 Pixel (im ausgerollten Zustand), darüber hinaus gibt es eine 48 Megapixel Hauptkamera mit zwei ToF-Sensoren für AR-Anwendungen. Zum Aufladen gibt es einen USB-C-Anschluss auf der Unterseite, der sich mit einem grünen Akzent etwas abhebt. Die Rückseite des Oppo X 2021 ist in Weiß gehalten, der Kamerabereich erhält zudem einen silbernen Farbverlauf.

Oppo X 2021: bleibt es nur beim Konzept oder folgt bald mehr?

Tatsächlich liegt das Gerät angenehm in der Hand, auch das Ausrollen des Displays klappt ausgesprochen gut. Jedoch bleibt man noch etwas vorsichtig, wenn es um den Mechanismus geht – es soll ja nichts kaputtgehen. Laut Oppo soll das Smartphone mindestens 100.000 „Rollvorgänge“ unbeschadet aushalten, was bei normaler Nutzung in etwa 5-6 Jahren entspricht. Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir diese Innovation bald auch in einem massentauglichen Smartphone sehen würden. Ob Oppo sich dazu entscheidet, ist derzeit jedoch noch unklar. Übrigens: unser Ersteindruck-Video folgt die Tage noch – seid also gespannt!

Wie ist eure Meinung denn, findet ihr das Konzept cool? Uns persönlich würde mal ein Teardown interessieren, also wie Oppo den Mechanismus im Inneren wirklich aufgebaut hat. Ansonsten können wir sagen: bald folgt die neue Find X3 Serie, lange dauert es wohl nicht mehr! 😉

Oppo X 2021 im Hands-On


Disclaimer: Oppo Deutschland hat uns in das Headquarter in Düsseldorf eingeladen. Beim Treffen wurden sowohl die Abstands- als auch Hygieneregeln beachtet. Natürlich wurde während der gesamten Zeit eine Maske getragen, für unseren Videodreh durfte diese jedoch kurzzeitig abgenommen werden.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

1 Kommentar

  • Dominik

    Das ist einfach nur cool. Die Zukunft meiner Meinung nach. Neben AR und VR. Rollbar finde ich da wesentlich besser als Faltbar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.