Google Maps bald mit Eco-Routen und weiteren Neuerungen

Bald Sprit sparen dank KI-gestützter Navigation 2 Min. lesen
News google  / Jonathan Kemper
Google Maps App auf Android Smartphone in einer Hand Bild: Henry Perks/Unsplash

Google Maps hat Herstellern von klassischen Navigationsgeräten längst den Rang abgelaufen. Die umfangreiche Software ist für so gut wie jeden zugänglich und wird regelmäßig um sinnvolle Funktionen erweitert. „Über 100 KI-gestützte Verbesserungen“ kündigt der Technik-Riese für dieses Jahr an. Hier sind ein paar der geplanten Maps-Neuerungen im Detail.

Unter anderem möchte Google euch dabei helfen, beim Autofahren weniger Sprit zu verbrauchen. Mit einem neuen Routing-Modell sollen sogar Faktoren wie Straßenneigung und Staus miteinberechnet werden. Diese „umweltfreundlichen Routen“ werden weltweit im Laufe dieses Jahres für iOS- und Android-Nutzer standardmäßig festgelegt, sofern sie ungefähr die gleiche Ankunftszeit wie die schnellste Route ermöglichen.

Google Maps vergleicht schnellste und umweltfreundlichste Route

Dauert sie deutlich länger, lässt euch Google die beiden anhand der relativen CO2-Belastung vergleichen. Alternativ könnt ihr die schnellste Route auch wieder als Standard auswählen. Dazu kommen Warnungen, wenn man eine Umweltzone befährt. Schon im Juni sollen die in Deutschland angezeigt werden können.

Neue Layer in Google Maps für Wetter und Luftqualität Screenshots

Bild: Google

Auch sollen in der Karte Details zu Wetter und Luftqualität integriert sein. Während die Informationen zum Wetter bald weltweit eingeführt werden sollen, sind die zur Luftqualität vorerst auf Australien, Indien und die USA beschränkt.

Orte wie Einkaufszentren oder Flughäfen können ganz schön verwirrend sein. Doch Google Maps macht vor den Außenmauern nicht halt, sondern kann mit der Live View getauften Augmented-Reality-Funktion die Navigation bald sogar über mehrere Stockwerke erleichtern. Vorerst können iOS- und Android-Nutzer nach dem Launch irgendwann in den nächsten Monaten aber leider nur in Tokio und Zürich damit etwas anfangen.

Screenshots von neuen Features bei Google Maps für umweltfreundliche Routen, Umweltzonen und Live View

Bild: Google

Assistant Driving für mehr Google-Features am Steuer

Das Smartphone hat am Steuer nichts in euren Händen verloren. Im Assistant Driving Mode könnt ihr per Spracheingabe Anrufe starten und Nachrichten verschicken, euch Texte vorlesen lassen und noch mehr, ohne dafür den Navigationsbildschirm verlassen zu müssen. In Deutschland soll das hilfreiche Feature ab dem 5. April verfügbar sein.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.