Huawei P50 Pocket: Flip-Foldable soll noch im Dezember erscheinen (Update)

Wird es erfolgreicher als das erste Huawei-Foldable? 2 Min. lesen
News huawei  / Jonathan Kemper
Quelle: Ice Universe/Weibo

Huawei hat auf dem Smartphone-Markt nicht mehr viel zu melden, dennoch versucht man es mit ungewöhnlichen Formaten, die Gunst der Kunden zu gewinnen. Mit dem Huawei P50 Pocket möchte das Unternehmen offenbar eine Alternative zu anderen Clamshell-Foldables wie dem Samsung Galaxy Z Flip 3 bieten.

Update vom 14. Dezember 2021

Huawei hat das Datum, an dem wir neue Hardware des Konzerns zu Gesicht bekommen, offiziell bestätigt. Doch nicht nur das: Auch hat das Foldable, das zuvor unter dem Namen Huawei Mate V gehandelt wurde, einen neuen Namen. Wie Werbematerial zu entnehmen ist, wird es unter dem Titel Huawei P50 Pocket vorgestellt werden. Weitere Infos zur Ausstattung gibt es leider nicht, der Name lässt aber vermuten, dass wir auf dem Datenblatt Ähnlichkeiten zum einige Monate alten Huawei P50 entdecken können.

Bild: Huawei

Ursprüngliche Meldung vom 13. Dezember 2021

Der Foldable-Markt erfährt aktuell verstärkt Nachfrage, aber das Angebot kann diese kaum decken. Schließlich ist vor allem Samsung ziemlich allein auf weiter Flur. Mit der inzwischen dritten Generation seiner Galaxy-Z-Serie konnte man die meisten Fehler der ersten Ausgaben langsam, aber sicher ausmerzen. Diesen Vorsprung haben andere Hersteller nicht, dennoch zeigen sich Unternehmen wie Huawei bestrebt, ihre eigenen Falt-Smartphones ins Rennen zu schicken.

Als recht sicher scheint offenbar, dass noch am 23. Dezember das nächste Huawei-Event steigen soll. Im Gepäck hat der angeschlagene Konzern dann vermutlich eine Smartwatch namens Huawei Watch D, die mit einem Blutdruck-Messer ausgestattet sein soll, sowie neue Notebooks aus der MateBook-Reihe und das besagte Foldable.

Huawei Mate V: Clamshell-Bauweise recht sicher

Während das Huawei Mate X2 mehr der Bauweise des Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) ähnelte, wandelt man beim angeblichen Huawei Mate V auf den Spuren des Galaxy Z Flip 3 (Testbericht). Statt wie bei einem Buch wird das neue Huawei-Foldable also wie ein Hamburger oder eine Muschel („Clamshell“) auf- und zugeklappt. Hinweise darauf liefern Bilder einer Schutzhülle, die zu dem Smartphone gehören sollen. Diese offenbaren vor allem zwei große runde Aussparungen für die Kameras und/oder ein Display auf der Außenseite.

Zwar können wir leider noch keine technischen Daten zum Huawei Mate V liefern, Leaker Ice Universe nennt es aber einen „starken Konkurrenten“ zum Z Flip 3, da die Kante kaum zu sehen wäre. Damit hatte die erste Ausgabe des Flips vor allem zu kämpfen. Auch Oppo hat übrigens kürzlich ein ähnliches Foldable enthüllt.

Was bringt das beste Foldable ohne Google-Apps?

Wie eingangs erwähnt sollte es nicht mehr lange dauern, bis wir über das Huawei-Foldable Gewissheit haben. Würdet ihr mit so einem Gerät dem Hersteller wieder eine Chance geben oder ist ein Smartphone ohne Google-Apps sowieso uninteressant für euch? 

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.