Intel Alder Lake: 6 Notebook-CPU-Klassen von 5 bis 55 Watt

Leak zeigt Unterteilung der Mobile-Prozessoren auf 2 Min. lesen
News intel  / Tim Metzger
Bild: Intel

Während Tiger Lake-H45 noch auf sich warten lässt, steht in der zweiten Jahreshälfte bereits der Start von Alder Lake bevor. Intels zwölfte CPU-Generation wird einer geleakten Grafik zufolge im Mobile-Segment noch umfangreicher. Die Notebook-Prozessoren teilen sich offenbar in sechs Leistungsklassen auf.

2021 ist ein Jahr voller CPU-Serien von Intel, denn schon auf der CES präsentierte der Hersteller Jasper Lake, Tiger Lake-H35 und einen Refresh von Comet Lake-H. Außerdem gab es einen Vorgeschmack auf die in Kürze startenden Desktop-Prozessoren, alias Rocket Lake-S, die Hochleistungs-CPUs für Notebooks, Tiger Lake-H45, und Alder Lake. Letzteres ist die zwölfte Intel-Generation, die erstmals in allen Geräteklassen auf einer Zehn-Nanometer-Fertigung basieren wird. Außerdem soll eine hybride CPU-Architektur mit big.LITTLE-Prinzip zum Einsatz kommen.

Die Vorstellung von Alder Lake erfolgt voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte, doch der Twitter-Leaker HXL (@9550pro) ist an eine offiziell wirkende Grafik dazu gelangt. Sie zeigt das voraussichtliche Mobile-Lineup von Alder Lake auf. Insgesamt soll es 19 verschiedene CPU-Varianten geben, die sich in sechs verschiedenen Leistungsklassen unterteilen.

Bild: @9550pro (Twitter)

Drei U-Klassen in unterschiedlichen Segmenten

Am unteren Ende des Leistungsspektrums belebt Intel wohl die Core-M-Serie wieder. Sie besteht der Grafik zufolge aus einem Core i3 und Core i5 und ist für eine TDP von fünf bis sieben Watt ausgelegt. Sie dürften in passiv gekühlten Tablet-PCs arbeiten und bieten einen Performance-Kern sowie vier Effizienz-Kerne. Der Core i3 hat offenbar nur 48 Execution Units (EUs) bei der Grafikeinheit, während der Core i5 planmäßig 64 EUs aufweist. Ebenfalls zum sparsamen M-Segment zählt laut der Grafik Alder Lake-U9. Diese Klasse ist für ultradünne Notebooks gedacht und besteht aus drei bis vier Prozessormodellen. Gesichert sind wohl ein Core i3 (2 + 4 Kerne), ein Core i5 und ein Core i7 (je 2 + 8 Kerne) – zudem könnte es noch ein Pentium-Modell geben (1 + 4 Kerne).

Darauf folgt das Performance-Segment, welches in drei Subklassen unterteilt ist. Alder Lake-U15 ist für Mainstream-Notebooks mit einer Leistungsaufnahme von 12 bis 20 Watt gedacht. Die höheren Subklassen U28 (20 bis 28 Watt) und H45 (35 bis 45 Watt) unterscheiden sich wohl nur in ihren TDP-Grenzen und sind für leistungsstarke “Ultrabooks” (dünn und leicht) und dünne Gaming-Notebooks geeignet. Im S-Segment gibt die Grafik Alder Lake-H55 an; eine neue Leistungsklasse mit maximalem CPU-Ausbau (8 + 8 Kerne) und 45 bis 55 Watt. Vermutlich übernimmt Intel die grundlegenden Konfigurationen von H55 auch für die kommenden Desktop-Modelle, jedoch mit höheren TDP-Grenzen.



Quelle : HXL (Twitter)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.