Kolink Stronghold Prism & Burricade: Einmal mit und einmal ohne RGB

Ab sofort bei Caseking verfügbar
News Caseking  / Arian Krasniqi

Kolink erweitert mit Prism und Burricade ihre Stronghold-Serie. Beide Gehäuse bieten zwar einen grundlegend gleichen Aufbau, aber zwei unterschiedliche äußere Designs – mit RGB-Beleuchtung oder mit schlichter schwarzer Front.

Mit dem Stronghold Prism und Burricade bringt Kolink zwei Midi-Tower auf den Markt, welche einen sehr ähnlichen Aufbau aufweisen. Beide Modelle kommen auf eine Größe von 370 × 216 × 470 mm und werden aus 0,7 mm dicken Stahl gefertigt nebst einem Seitenteil aus Temperglas – dieses bietet entsprechend einen guten Einblick auf die verbaute Hardware. Weiterhin kommt beim Deckel des Gehäuses ein Mesh zum Einsatz und, im Fall des Prism, ebenso auf der Front. Auch werden hier bereits drei Front- und ein rückwärtiger 120 mm Umbra Argb-Lüfter verbaut. Das Burricade besitzt im Gegensatz dazu zwei klassische 120 mm Lüfter ohne jegliche Beleuchtung.

Bilder: Caseking

Im Inneren der beiden Gehäuse nehmen die Ähnlichkeiten jedoch schnell wieder zu. Hier finden Mainboards bis hin zum E-ATX-Standard Platz sowie Grafikkarten mit einer Länge von 330 mm. Daneben sind CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 165 mm kompatibel. Alternativ dazu sollen die Midi-Tower genügend Platz für Wasserkühlungen bieten, insgesamt können ein 360 mm, ein 240 mm sowie ein 120 mm-Radiator verbaut werden. Zudem lassen sich ATX-Netzteile bis zu 190 mm Länge sowie zwei 3,5″ oder bis zu vier 2,5″-Festplatten verbauen. Ansonsten befinden sich bei beiden Gehäusen noch ein USB 3.0, zwei USB 2.0 sowie ein 3,5 mm-Klinkenanschluss auf der Oberseite.

Sowohl das Stronghold Prism als auch Barricade sind ab sofort bei Caseking verfügbar und voraussichtlich ab dem 12. November lieferbar. Für das Barricade verlangt der Hersteller rund 75 Euro, das Prism startet wiederum bei knapp 100 Euro. 

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.