Kolink Void X Midi-Tower ab sofort erhältlich

Adressierbare RGB-Beleuchtung in der Front 1 Min. lesen
News caseking  / Michael Faßbender
Bild: Caseking

Mit dem Kolink Void X wächst die Gehäuseserie um ein neues Modell, welches nun auch den Einbau von Mainboards im E-ATX Format sowie zwei Radiatoren unterstützt. Im Bereich Design hat der Hersteller einen besonderen Fokus auf die Front gelegt.

Zwar handelt es sich bei dem Kolink Void X nur um einen Midi-Tower, jedoch bietet dieser Platz für E-ATX-Mainboards und Raum für einen 240-mm-Radiator im Deckel sowie 360-mm-Radiator in der Front. Die Vorderseite bildet zugleich auch das optische Highlight des Gehäuses mit zwei digital adressierbaren RGB-Strips. Diese bilden das namensgebende X und umrahmen zwei Aussparungen mit einem sogenannten Unendlichkeitsspiegel-Effekt.

Ab Werk ist ein 120-mm-Lüfter mit PWM-Steuerung vorhanden, der ebenfalls mit ARGB-Beleuchtung ausgestattet ist und die Hardware im inneren beleuchtet. Mindestens genauso wichtig ist, neben der Optik, die Frage welche Hardware das Gehäuse verbaut werden kann. So lassen sich GPUs mit bis zu 360 mm Länge sowohl horizontal als auch vertikal einbauen, während CPU-Kühler bis zu 175 mm hoch sein dürfen. Für die Stromversorgung lassen sich Netzteile mit einer Länge von bis zu 180 mm installieren. Neben dem bereits vorhandenen PWM-Lüfter könnt ihr bis zu fünf weitere im Deckel und an der Vorderseite installieren.

Bild: Caseking

Das I/O-Panel bietet 2x USB-3.0, 2x USB 2.0 sowie einen HD-Audio-Ein- und Ausgang. Für ausreichend Speicher bietet das Gehäuse Raum für zwei 3,5-Zoll- oder vier 2,5-Zoll-Laufwerke. Herausnehmbare Staubfilter am Deckel und Boden sollen die Reinigung erleichtern. Das Kolink Void X ist für 82,90 Euro ab sofort bei Caseking erhältlich. Weitere bei Caseking erhältliche Produkte sowie Testberichte findet ihr wie immer auf unserer Brands-Seite.

Quellen
  • Caseking

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.