LGs erste OLED-Bildschirme für den PC: 100 Euro pro Zoll

4K-Monitore für Foto- und Videoprofis 2 Min. lesen
News lg  / Jonathan Kemper
Bild: LG

LG hat sein Portfolio der Profi-Monitore um die ersten beiden OLED-Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 32 und 27 Zoll erweitert. Während das größere Exemplar der UltraFine-OLED-Pro-Reihe ab sofort erhältlich ist, müssen sich potenzielle Kunden des kleineren Modells noch ein wenig gedulden.

Der südkoreanische Hersteller LG möchte seine jahrelange Erfahrung im Bereich der OLED-TVs nutzen und sich mit seinen ersten Geräten unter der Marke UltraFine OLED Pro vor allem an Anwender richten, die in der Foto- oder Videobranche tätig sind. Dabei brüstet sich das Unternehmen beim Flaggschiff 32EP950 damit, von der Technical Image Press Association sogar schon zum Videomonitor des Jahres gekürt worden zu sein. Der kleinere Monitor hört auf den Namen 27EP950 und ist technisch gleichauf.

Bild: LG

LG verspricht: Kein Halo-Effekt

Beide Monitore unterstützen eine 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, von denen jeder einzelne Bildpunkt auf bis zu 540 cd/m2 gedimmt werden kann. Das resultiere in einem Kontrast von 1.000.000:1 neben der Zertifizierung nach dem VESA-Standard „DisplayHDR 400 True Black“. Außerdem verspricht LG, dass Sorgen um einen Halo-Effekt völlig unberechtigt seien.

Die hohen Ansprüche von professionellen Anwendern sollen weiterhin mit einer jeweils 99-prozentigen Abdeckung der beiden Farbräume DCI-P3 und Adobe RGB befriedigt werden. Der HDR-Broadcast-Standard BT.2100 PQ/P3 PQ sei vor allem für Menschen in der Filmindustrie interessant.

Bild: LG

LG UltraFine OLED Pro 32EP950 für 3.249 Euro

Der LG 32EP950 und der LG 27EP950 lassen sich in der Höhe verstellen, neigen und zwischen Hoch- und Querformat (Pivot) drehen. Mit HDMI, zweimal DisplayPort 1.4, USB 3.0, Kopfhörerbuchse und einem USB-C-Anschluss mit 90 Watt Ladeleistung sind alle wichtigen Anschlüsse an Bord. Wie eingangs erwähnt, soll der LG UltraFine OLED Pro 32EP950 ab sofort erhältlich sein, ist aber definitiv kein Schnäppchen: 3.249 Euro veranschlagt der Hersteller für sein Spitzenmodell. Preis und Release des 27EP950 konnten noch nicht näher benannt werden.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.