Motorola Moto Watch 100: Der inoffizielle Nachfolger der Moto 360

Motorola steht drauf, steckt aber nicht drin
News  / Jonathan Kemper
Bild: Motorola

Unter dem vor allem in der Smartwatch-Welt bekannten Namen Motorola wird bald ein neues Produkt verkauft. Die Moto Watch 100 tritt in die Fußstapfen der Moto 360, macht jedoch vieles anders.

Kein Wear OS, sondern Moto OS

Die Moto Watch 100 bleibt zumindest optisch der Linie der legendären Moto 360 treu, die erst 2019 neu aufgelegt wurde. Bei der Software gehen die Macher jedoch einen völlig anderen Weg. Während die erste Moto 360 als eins der ersten Modelle mit Android Wear auf den Markt kam, läuft die Moto Watch 100 mit einer eigens entwickelten Software namens Moto OS, die ab Werk mit Smartphones ab Android 5.0 gekoppelt werden kann. Eine iOS-App ist für Dezember angekündigt. Laut Pressemitteilung werden insgesamt nur sechs analoge und digitale Watchfaces angeboten und es klingt nicht so, als ob weitere installiert werden könnten.

Das proprietäre System ist wie so viele der Konkurrenten in der Smartwatch-Welt vor allem auf den sportlichen Einsatz getrimmt und unterstützt daher insgesamt 26 Sportmodi. Trotz einer Wasserdichte von bis zu 5 ATM (50 Meter) befindet sich jedoch darunter offenbar kein Modus für Schwimmer. Zumindest gegen Schweiß und Regen ist sie damit allerdings ausreichend geschützt.

Nicht fehlen dürfen heutzutage natürlich ein Herzfrequenzsensor sowie ein SpO2-Sensor zur Messung des Blutsauerstoffs. Neben Sporteinheiten können mit der Moto Watch 100 außerdem Schlaf, Schritte sowie das Gewicht getrackt werden, auch wenn aus den zur Verfügung gestellten Informationen noch nicht ganz ersichtlich wird, wie das funktionieren soll.

Bild: Motorola

Smartwatch mit Akkulaufzeit von 14 Tagen

Insgesamt hält sich der Hersteller bei den technischen Daten eher bedeckt. So wird lediglich von einem LCD mit einer Diagonalen von 1,3 Zoll gesprochen, die Auflösung jedoch verschwiegen. Auch der verbaute Chip ist unbekannt. Eine Akkuladung soll für bis zu 14 Tage Dauernutzung ausreichen und der Stromspeicher in 60 Minuten von 0 auf 100 Prozent gebracht werden können.

Tatsächlich stammt die Moto Watch 100 übrigens nicht aus der Entwicklung von Motorola selbst, deren Mobil-Sparte bekanntermaßen längst zu Lenovo gehört, sondern von eBuyNow eCommerce. Bei diesem Unternehmen handelt es sich wiederum um eine Tochter von CE Brands, die zum Beispiel auch Produkte für Kodak herstellen.

Moto Watch 100: Noch nicht für Deutschland angekündigt

Leider fehlen uns bislang Informationen zu einem Launch in Deutschland. Die Moto Watch 100 soll jedoch für Kunden in den USA in Kürze über die Webseite motowatch.com zum Preis von 99,99 Dollar vorbestellbar sein. Beim Aluminium-Gehäuse habt ihr die Wahl zwischen einer silbernen und einer schwarzen Version. Sollte sie auch in Europa an den Start gehen, dürften wir also mit einem Preis von rund 100 Euro rechnen. Das wäre allerdings schon eine stattliche Summe, wenn man bedenkt, dass ihr für weniger Geld bei Rivalen wie der Xiaomi Mi Watch durchaus mehr bekommt.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.