Notebook-CPUs: Intel-Grafiken von Tiger Lake-H45 geleakt

Zehn-Nanometer-Prozessoren mit bis zu acht Kernen 2 Min. lesen
News intel  / Tim Metzger
Bild: Intel (Tiger Lake-U)

Intel stellt am 11. Mai eine weitere CPU-Serie der elften Generation vor, Tiger Lake-H45. Die vorwiegend für Gaming-Notebooks gedachten Zehn-Nanometer-Prozessoren sollen bis zu acht Kerne und 5,0-Gigahertz-Takt bieten. Offizielle Präsentationsgrafiken sind nun vorab durchgesickert.

In wenigen Tagen steht die Präsentation von Intels neuen Notebook-Prozessoren der obersten Leistungsklasse bevor und gleichzeitig sind entsprechende Gaming-Notebooks zu erwarten. Anfang des Jahres enthüllte der Hersteller mit Tiger Lake-H35 streng genommen nur Prozessoren der U-Klasse mit höherer Leistungsaufnahme. Die “wahren” H-Prozessoren der elften Generation kommen noch in der ersten Jahreshälfte, hieß es, mit bis zu acht Kernen, 5,0-Gigahertz-Boost, 20 PCIe-4.0-Lanes und einer Leistungsaufnahme von 45 Watt anstatt 35 Watt.

Leistungsstarker Achtkerner an der Spitze

Die Webseite HD-Tecnologia hat jetzt bereits Präsentationsgrafiken von Intel veröffentlicht. Sie zeigen übersichtlich die Neuerungen der neuen Plattform und Prozessoren sowie die genauen Spezifikationen von fünf augelisteten CPUs. Die CPUs bieten bis zu 20 PCIe-4.0-Lanes und die Plattform zusätzlichle 24 PCIe-3.0-Lanes. Das Flaggschiff ist der Core i9-11980HK, ein Achtkerner mit 16 Threads, einem Basis-Takt von 2,6 Gigahertz, einem All-Core-Turbo von 4,5 Gigahertz und maximal 5,0 Gigahertz auf zwei Kernen. Notebook-Hersteller können ihn auch auf 65 Watt konfigurieren, wodurch der Basis-Takt auf 3,3 Gigahertz steigt.

Bildquelle: HD-Tecnologia

Darunter siedeln sich noch der Core i9-11900H und Core i7-11800H mit je acht Kernen sowie der Core i5-1400H und Core i5-11260H mit je sechs Kernen an. In einer weiteren Grafik vergleicht Intel den Core i5-11400H mit AMDs Ryzen 9 5900HS und übertrumpft demnach in vier von sieben getesteten Spielen.

Tiger Lake-H45 soll in drei verschiedenen Notebook-Klassen zum Einsatz kommen:

  • “essential” für 699 bis 999 US-Dollar und Full-HD-Gaming mit 60 fps
  • “halo enthusiast” für 999 bis über 1.999 US-Dollar und Full-HD-Gaming bis zu 240 Hertz oder gar 4K-Gaming mit 120 Hertz
  • “thin enthusiast” für 999 bis über 1.999 US-Dollar und Full-HD-Gaming bis zu 240 Hertz oder 4K-Gaming mit 60 Hertz in maximal zwei Zentimeter dünnen Gehäusen

Die CPU-Serie soll übrigens auch Full-HD-Displays mit 360 Hertz unterstützen. Weitere Details sowie Ankündigungen von Intel-Partnern gibt es dann am 11. Mai.


Quellen :

HD-Tecnologia
VideoCardz (Via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.