Nvidia GeForce RTX 2060 mit 12 GB und Turing-Architektur ist offiziell

Sie soll zum "Premium"-Preis kommen 2 Min. lesen
News nvidia  / Jonathan Kemper

Die GeForce RTX 2060, welche bereits 2019 erschien, wird kurz vor Jahresende nochmal in einer neuen Version auf den Markt geworfen. Nvidia verpasst der Grafikkarte mit Turing-Architektur unter anderem 12 GB Speicher.

Grafikkarten sind, wie diverse andere Komponenten im Hardware-Bereich derzeit, ein ziemlich knappes Gut. Auf dem GPU-Markt gesellt sich zum generellen Chip-Mangel nämlich auch noch der besondere Bedarf durch Krypto-Miner und das Geschäft der Scalper. Schon im Februar hatte man angekündigt, dass man die RTX 2060, die original 2019 erschien, neu auflegen würde, um eine größere Auswahl für Kunden zu bieten. Dieses Versprechen hat man mit der Vorstellung der RTX 2060 mit 12 GB Speicher nun eingelöst. Hier kann der Hersteller nochmal die älteren, in 12 Nanometern gefertigten Turing-Chips verwerten, während die Ampere-Chips beispielsweise der RTX 3060 vorbehalten sind.

Das sind die Specs der Nvidia RTX 2060 12 GB

Wobei „Vorstellung“ ein etwas großes Wort dafür ist, dass Nvidia die Karte eigentlich nur still und heimlich auf der offiziellen Webseite listet. Angesichts der technischen Daten lassen sich sowohl Gemeinsamkeiten zur RTX 2060 Super als auch zur „normalen“ RTX 2060 feststellen.

So gibt es abgesehen vom verdoppelten GDDR6-VRAM wie im Super-Modell 2.176 Cuda-Kerne, einen Basis-Takt von 1.470 MHz und einen Boost-Takt von bis zu 1.650 MHz. Dazu gesellen sich eine Speichergeschwindigkeit von 14 GBit/s, ein 192-Bit-Speicherinterface und eine Speicherbandbreite von 336 GB/s. Die Total Graphics Power (TGP) steigt allerdings auf saftige 185 Watt.

Nvidia GeForce RTX 2060 12 GB: Release im Dezember, Preis unklar

Wie teuer die GPU genau werden soll, dazu gibt es bislang leider noch keine Informationen. The Verge zitiert einen Nvidia-Sprecher so, dass es sich bei der RTX 2060 mit 12 GB um eine „Premium-Version“ der 6-GB-Variante handele und sich das natürlich auch im Preis widerspiegeln soll. Ab dem 7. Dezember sollen wohl verschiedene Modelle verfügbar sein.

Nvidia RTX 3050 soll mit 8 GB starten

Zum Schluss noch eine kleine Notiz am Rande: Es sind Gerüchte zur RTX 3050 aufgetaucht, deren Launch 2022 anstehen dürfte. Aktuellen Informationen zufolge wird sie mit 8 GB GDDR6-RAM und einem 128-Bit-Speicherinterface an den Start gehen. Die Karte dürfte dann mit der Intel Arc A380 in den Ring steigen.

Was sagt ihr zur GeForce RTX 2060 in der 12GB-Premium-Edition? Würdet ihr die Karte kaufen, sofern sie am Ende auch „gut verfügbar“ ist? Schreibt eure Meinung doch gern mal in die Kommentare unter diesem Beitrag. 😊

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

1 Kommentar

  • Rimu

    Ja auf jeden Fall. Sie ist für meine Zwecke vollkommend ausreichend.
    Besser ist zwar immer besser aber bei so hohem Strom verbraucht ist mir so eine Grafikkarte lieber 😁

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.